Einst beliebtes Produkt

Deutsche als Testmuffel? Kaufland wirft Coronatests aus dem Sortiment

Montage: Links eine Kaufland-Filiale, rechts Hände einer Person, die eine Probe auf einen Selbsttest tropft.
+
Einst beliebtes Produkt bei Kaufland: Der Discounter verkauft die letzten Corona-Schnelltests ab und entfernt sie dann aus dem Regal.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Corona-Schnelltests waren anfangs heiß begehrt, wurden dann zu Spottpreisen angeboten - und verschwinden zumindest bei Kaufland jetzt wohl komplett aus den Regalen.

Neckarsulm - Zu Beginn der Corona-Pandemie war es gar nicht so einfach, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Doch die Tests wurden schnell besser und einfacher, sodass selbst deutsche Handelsketten wie Kaufland im März Corona-Schnelltests in ihr Sortiment aufnahmen.

Die Selbsttests wurden schnell beliebt und stark nachgefragt, auch wenn sie nicht offiziell anerkannt waren, wenn sie nicht unter autorisierter Aufsicht gemacht wurden. Doch inzwischen ist die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg stark zurückgegangen, die Landesregierung hat die Maßnahmen umfangreich gelockert. Dadurch ist auch vielerorts die Vorlage eines negativen Corona-Tests nicht mehr notwendig. Und wer doch ein negatives Testergebnis vorweisen muss, kann es kostenlos in zahlreichen Testzentren erhalten. Das hat auch Folgen für das Supermarktregal.

Corona-Schnelltests bei Kaufland: Discounter hat Preise bereits erheblich gesenkt

Die Corona-Schnelltests haben sich schon seit geraumer Zeit zum Ladenhüter entwickelt. Kaufland ging bereits dazu über, das einst beliebte Produkt zu verramschen. Damit steht der Discounter nicht alleine da. Auch andere Supermarktketten versuchen, die Ware mit möglichst günstigen Angeboten noch loszuwerden. Die Drogerie dm verkauft die Corona-Schnelltests zum Schleuderpreis.

Sollte die Inzidenz des Coronavirus in Baden-Württemberg so niedrig bleiben oder gar weiter sinken, dürfte sich an den niedrigen Preisen für Corona-Schnelltests wohl zunächst auch wenig ändern. Denn den Preis für Waren regelt nach wie vor die Nachfrage. Kaufland scheint sich indes bereits sicher zu sein, dass Schnelltests für zu Hause in Zukunft nicht mehr benötigt werden.

Kaufland trifft radikale Entscheidung: Discounter verkauft künftig keine Corona-Schnelltests mehr

Wie die Heilbronner Stimme berichtet, will Kaufland nur noch Restbestände abverkaufen - Nachschub wird dann aber nicht mehr besorgt. „Wir bieten in unseren Filialen noch Restbestände an Corona-Selbsttests an, diese werden wir in den kommenden Tagen nach und nach ausverkaufen“, teilt eine Sprecherin der Zeitung mit.

Gesetzt dem Fall, die Zahl der Neuinfektionen entwickelt sich weiter wie bisher, werden die Corona-Schnelltests also nach und nach aus den Regalen der Supermärkte im Land verschwinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare