Die Höhle der Löwen

Holy Pit: So funktioniert das Naturkosmetik-Deo aus „die Höhle der Löwen

Zwei Startup-Gründer in „die Höhle der Löwen“.
+
Das Startup „Holy Pit“ präsentiert in der Sendung „die Höhle der Löwen“ ein veganes Deo.

Mit „Holy Pit“ wollen zwei Gründer Kapital für ihre Idee: Sie haben ein Naturkosmetik-Deo entwickelt, das Schweißgeruch verhindern soll.

Asmir Samardzic (29) und Branka Puljic (27) präsentieren in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ ihr Naturkosmetik-Deo HOLY PIT. Nach dem Fitnessstudio oder nach einem langen Arbeitstag kann sich übler Schweißgeruch breit machen. Die meisten Menschen greifen dann zu einem stark duftenden Deospray und übertünchen den Duft, der die Poren zusätzlich verstopfen kann. „Weil ich selbst wie ein Deo-Duftbaum durch die Gegend lief, dachte ich mir, das muss doch anders gehen“, so Asmir laut einer Pressemitteilung des Senders. „Schweiß ist eigentlich geruchlos. Bakterien zersetzen den Schweiß und so entsteht übelriechende Buttersäure. Also müssen wir die Bakterien stoppen und nicht den Schweiß.“

Holy Pit: So funktioniert die vegane Deocreme

Mit einem Labor aus Deutschland haben Asmir und Branka an einer Lösung gearbeitet: „Eine vegane Deocreme, die die Entstehung von Bakterien hemmt und so den Schweißgeruch erst gar nicht entstehen lässt“, erklärt Branka ihr erstes Produkt, die HOLY PIT - All natural Deocreme. Möglich macht das ihre Rezeptur: Natron soll eine basische Umgebung unter den Achseln schaffen, die die sauren Bakterien vertreiben. Zinkoxid hat eine Wasser-hemmende Eigenschaft und Babassuöl, Kakaobohnen und Sheabutter haben pflegende Eigenschaften.

Eine erbsengroße Menge soll den ganzen Tag vor dem unangenehmen Schweißgeruch schützen und „das alles ohne Aluminium, Mikroplastik, ohne Silikone und Parabene“, so Branka. Bei der Herstellung der Tube verzichten die Gründer auf Erdöl und verwenden stattdessen Zuckerrohr, einen nachhaltigen, natürlichen Rohstoff.

Holy Pit: Für das Deo gibt es ein Nachfüllsystem

„Aber damit nicht genug: Wir wollen aus recyclebar wiederverwendbar machen. Deshalb haben wir ein Nachfüllsystem für Deos entwickelt“, zeigt Asmir ihre Erfindung. „Unseren Deostick kann man ganz einfach auseinanderbauen, eine unserer Refill-Kartuschen einsetzen und dann alles wieder zusammenstecken.“ Der Stick besteht aus recyceltem Plastik und die Kartusche aus 100 Prozent Papier, die biologisch abbaubar ist. Wird ein Löwe für 100.000 Euro und 15 Prozent der Firmenanteile bei HOLY PIT einsteigen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare