1. bw24
  2. Verbraucher

dm startet Live-Shopping mit Stargast - „Braucht kein Mensch“

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Die Drogeriekette dm präsentiert bei „dmLive“ Produkte
Die Drogeriekette dm hat eine Live-Show für seine App-Nutzer gestartet. © dm

Die Drogeriekette dm hat ein neues Kundenangebot. Bei „dmLive“ stellen Experten Produkte per Video über die „Mein dm“-App vor. Die Reaktionen fallen gemischt aus.

Karlsruhe - Viele verbinden Teleshopping mit den 1990ern. In Sendungen werden Produkte vorgestellt, getestet und angepriesen. Meist lockt noch ein saftiger Rabatt, wenn man sofort zum Hörer greift. Dieser Art des Marketings lässt die Drogeriekette dm nun wieder aufleben.

Doch anstatt übers Fernsehen Produkte an den Mann zu bringen, hat dm eine modernere Plattform gewählt: Über die „Mein dm“-App können Kunden live die Sendungen verfolgen. „Mit dmLIVE bietet Deutschlands größter Onlinehändler für Drogeriewaren ein neues, innovatives E-Commerce-Format exklusiv in der eigenen Mein dm-App an“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Auch bei der Bezahlung setzt die Drogerie inzwischen auf eine digitale Variante: Der Kassenbon hat bei dm ausgedient. Vom App-Shopping zeigen sich die Kunden allerdings weniger begeistert.

Modernes Teleshopping: bei „dmLive“ können Kunden mit Experten interagieren

Die erste Sendung von „dmLive“ lief am Freitag (11. Februar) mit Stargast Judith Williams. Die Unternehmerin vertreibt selbst Kosmetikprodukte und ist vielen als Jurorin aus der Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Auch in den künftigen Folgen sollen Experten, Markenbotschafter, Hebammen oder dm-Mitarbeiter mit beim Livestream dabei sein. Die Sendungen sollen sich um Schönheit, Pflege, Gesundheit und Wohlbefinden drehen, schreibt die Drogeriekette aus Baden-Württemberg.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen beraten und inspirieren jeden Tag sehr viele Menschen, die in unseren dm-Märkten einkaufen. Mit dmLIVE übertragen wir dieses Prinzip auf das Smartphone. Damit erweitern wir unser Omni-Channel-Retailing Angebot um einen weiteren Service und rücken noch näher an unsere Kunden heran“, erklärt Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer im Bereich Marketing und Beschaffung.

Während der Liveshow können die Kunden sich unter anderem über die App mit den Gästen und Moderatoren austauschen sowie die Produkte direkt aus dem dm-Sortiment bestellen. Exklusive Coupons nur für Zuschauer sollen zum Kauf anregen. Um an „dmLive“ teilnehmen zu können, sind die „Mein dm“-App, die kostenlos in den App-Stores erhältlich ist, sowie ein kostenloses „Mein dm“-Konto nötig. Der Zugang zum Live-Shopping erfolgt über die Startseite der App. Über eine Archivfunktion können die Videos auch hinterher angesehen werden. Die Drogeriekette testet immer wieder neue Konzepte: dm will Filialen komplett umgestalten und eine „Wohlfühlatmosphäre“ schaffen.

Reaktionen auf „dmLive“ fallen gemischt aus - „Ich gehe lieber haptisch analog in ein Geschäft“

Wer mit seiner Bestellung die Umwelt schonen will, kann sich in einigen Städten von dm per Lastenrad beliefern lassen. Nach Angaben des Unternehmens war das Interesse an der ersten Liveshow groß. „Zahlreiche Kundinnen und Kunden nutzen die Gelegenheit, um Fragen zu stellen und sich inspirieren zu lassen“, heißt es. Auf Social Media zeichnet sich jedoch ein ganz anderes Bild ab. Unter einem Beitrag, in dem dm die Liveshows ankündigte, fielen die Kommentare eher negativ aus.

Viele kommentieren, dass sie kein Interesse an solch einem Angebot haben. Kommentare wie „Braucht kein Mensch“ oder „Kein Interesse“ häufen sich unter dem Beitrag. Einige sind auch vom Auftritt von Judith Williams nicht sehr angetan. „Nein, danke. Und schon gar nicht bei Judith Williams“, kommentiert eine Nutzerin. „Bekommt den Rachen anscheinend nicht voll“, schreibt die Userin in Bezug auf die Teilnahme der Geschäftsfrau.

Andere wiederum ziehen die Filialen dem Teleshopping von dm vor. „Ich gehe lieber haptisch analog in ein Geschäft, solange es das noch gibt. Amazon und Co. sind reich genug.“ „Gar nicht meins. Vielleicht bin ich einfach langsam alt, aber ich mag es noch sehr gerne in die Läden zu gehen und in Ruhe zu shoppen“, heißt es unter anderem. Unter den vielen Kommentaren finden sich vereinzelt auch positive Stimmen. „Live-Shopping ist total angesagt, wie eigentlich auch das klassische Teleshopping. Kein Wunder, dass Judith Williams als erste am Start sein wird“, kommentiert eine Kundin.

Auch interessant

Kommentare