Autobranche und Technologie

Wirtschaft in Stuttgart: Daimler, Porsche, Bosch – die Region als Wohlstandsmotor

Ein Mitarbeiter arbeitet im Porsche-Werk in Zuffenhausen an einem Porsche Taycan
+
Die Wirtschaft in Stuttgart ist durch Autohersteller wie Porsche oder Daimler geprägt
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Die Wirtschaft in Stuttgart ist vom Mittelstand geprägt, große Unternehmen wie Daimler, Porsche und Bosch sind ebenfalls hier ansässig. Die Landeshauptstadt investiert in Forschung und Technologie und ist Wirtschaftsmotor Deutschlands.

  • Die Wirtschaft in Stuttgart ist stark: Es gibt eine niedrige Arbeitslosenquote und ein hohes BIP in der Region
  • Mit Daimler, Bosch und Porsche haben globale Unternehmen ihren Hauptsitz in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg
  • Auch neue Gewerbe und der Mittelstand sind in Stuttgart vertreten

Stuttgart - DaimlerPorsche und Bosch sind weltweit bekannte Aushängeschilder der schwäbischen Industrie und Wohlstandsmotor für ganz Deutschland. Sie prägen die Wirtschaft in Stuttgart entscheidend. Aber auch der Mittelstand ist im mittleren Neckarraum breit aufgestellt und kann Marken wie ZüblinWolff & Müller oder Gottlob Rommel aufweisen. Ebenso gibt es in der Region Stuttgart zahlreiche Marken im Genusssektor, zum Beispiel beim Weinanbau.

Die Struktur der Wirtschaft in Stuttgart ist vielfältig und hat klare Schwerpunktbereiche. Weltweit bekannt sind Marken wie der Sportwagenhersteller Porsche mit Hauptsitz in Stuttgart Zuffenhausen oder die Daimler AG, gegründet von den Nachfahren der Erfinder des Automobils Gottlieb Daimler und Carl Benz Anfang des 20. Jahrhunderts. Ihre Erfindung prägte nicht nur die Geschichte von Stuttgart, sondern veränderte die Mobilität weltweit.

Wirtschaft in Stuttgart: Automobilbranche, Technologie und Entwicklung

Doch damit die Wirtschaft in Stuttgart ihren weltweiten Spitzenplatz halten kann, ist auch eine spezialisierte Forschungslandschaft, Entwicklungs- und Anwendungszentren und eine wirtschaftsnahen Wissenschaft notwendig. Starke und international vernetzte Wissenschaftsstandorte und Entwicklungszentren wie Stuttgart bündeln die Kompetenzen in einer Branche, wirken sich aber auch auf Entwicklungen in ganz neuen Bereichen aus.

Die Wirtschaft in Stuttgart steht für diesen Wandel. Die Konzeption und Erfindung neuer leichter Werkstoffe und zukunftsweisender Antriebssysteme gelten als unverzichtbar für den Automobilbau. Klimaneutrales Wirtschaften oder eine emissionsfreie Mobilität sind hier Stichworte, die in Zeiten des Klimawandels mittlerweile fast alle Firmen beeinflussen.

Derzeit steht die sonst so starke Region Stuttgart vor einer konjunkturellen Bewährungsprobe: Kontaktverbote und Schließungen wegen des Coronavirus lähmen die Wirtschaft in Baden-Württemberg. Mehr als 80.000 Betriebe im Bundesland haben Kurzarbeit beantragt. Kleine Unternehmen und Selbstständige fürchten um ihre Existenz. Mit einem Soforthilfe-Programm will die Landesregierung die Folgen der Covid-19-Pandemie abmildern.

Finanzen und Banken in Stuttgart: Ein wichtiger Teil der Wirtschaft

Die Finanzen in Stuttgart sind ein wichtiger Teil der Wirtschaft in Stuttgart. Als Börsenplatz und Sitz zahlreicher Banken nimmt die Landeshauptstadt eine wichtige Rolle als Finanzzentrum ein. Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart ist Sitz großer Banken und einer wichtigen Börse in Europa.

Die Börse Stuttgart ist aus der Welt der Finanzen in der Landeshauptstadt kaum wegzudenken. Auf der eigenen Handelsplattform Euwax findet der größte europäische Handel mit verbrieften Derivaten statt. An der Börse Stuttgart sind zahlreiche Unternehmen aus der Region notiert, beispielsweise werden Aktien der Daimler AG dort gehandelt. Aktien zahlreicher deutscher, aber auch ausländischer Unternehmen können an der Börse Stuttgart gehandelt werden. Zusammen mit der Messe Stuttgart organisiert die Börse Stuttgart die Anlegermesse Invest.

Neben der Börse sitzen auch zahlreiche Banken in Stuttgart. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist die größte Landesbank in Deutschland. Sie ist damit eines der größten deutschen Kreditinstitute überhaupt und enorm wichtig für die Finanzen in Stuttgart und des ganzen Bundeslandes. Die Tochterbank BW-Bank ist gleichzeitig die Sparkasse der Stadt Stuttgart und hat in der Stadt das größte Filialnetz. Weitere Banken in Stuttgart sind:

  • Südwestbank AG
  • Schwäbische Bank
  • Bankhaus Ellwanger & Geiger
  • L-Bank
  • Filialen von Volksbank, Sparda-Bank, BBBank, Postbank, Commerzbank, Deutsche Bank, Targobank, Santander, Bank für Sozialwirtschaft, Julius Bär, Berenberg Bank, BHF Bank, BTV Bank, CreditPlus, GLS, HypoVereinsbank, Western Union
  • Filialen der Direktbank ING-DiBa
  • Bankhäuser Metzler, August Lenz, Bauer, Lampe
  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Mercedes-Bank

Daneben ist die Landeshauptstadt auch Sitz zahlreicher Versicherungen.

Neben Daimler, Porsche und Bosch prägt der Mittelstand die Wirtschaft in Stuttgart

Großkonzerne wie die Daimler AG oder der zum Volkswagenkonzern gehörende Sportwagenhersteller Porsche stehen oft im Mittelpunkt, wenn es um die Wirtschaft in Stuttgart geht. Auch große Zulieferer wie die Bosch AG, die Produkte für industrielle und mittelständische Firmen und Privatnutzer anbietet, sind weltweit bekannt.

Aber der überwiegende Teil der Beschäftigten im Raum Stuttgart arbeitet für Betriebe mit weniger als 250 Mitarbeitern und gehört damit ganz klassisch zum Mittelstand. Auch hier entstehen Weltmarktführer, sogenannte „Hidden Champions“. Der Mittelstand sorgt in Stuttgart für hohe Beschäftigungszahlen und eine seit Jahrzehnten niedrige Arbeitslosenquote in der Region. Der Mittelstand ist in diesem Zusammenhang ein entscheidender Faktor für ein dauerhaftes Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) als Kennzahl für die wirtschaftliche Stärke einer Wirtschaftsregion oder eines Landes – und damit dem Wohlstand seiner Bürger.

Wolff & Müller, Züblin und Gottlob Rommel – Vertreter der Baubranche in Stuttgart

Oftmals als Familienunternehmen gestartet, sind Baufirmen aus Stuttgart wie Wolff & Müller, Züblin oder Gottlob Rommel schon lange Aushängeschilder der schwäbischen Baubranche und mittlerweile weltweit agierende Bauunternehmen. Gerade durch Trend-Themen wie die Energiewende gibt es hier zahlreiche Aufträge, etwa für Windparks. Auch die Gebäudesanierung gehört zu den klimapolitisch bedeutsamen Beiträgen der Bauwirtschaft. Die Wirtschaftsregion Stuttgart bietet damit eine solide Basis für die Zukunft.

Den Menschen in Baden-Württemberg wird nachgesagt, fleißig und viel zu arbeiten. Doch auch das Leben will gelernt sein, und so ist der Weinbau nicht nur Teil der Wirtschaft in Stuttgart, sondern auch Zeichen des „Savoir vivre“ der Schwaben, die bei all der Arbeit auch den Genuss eines guten Tropfens Wein nicht zu kurz kommen lassen. So schenken die Stuttgarter gut zwei Prozent ihres Stadtgebietes dem Weinanbau. Die Rebstöcke prägen optisch das Stadtbild und tragen zudem entscheidend zur Lebenskultur der Menschen bei.

Wirtschaft: Die größten Unternehmen in Stuttgart im Überblick

UnternehmenMitarbeiter
Daimler AG75.000
Robert Bosch AG28.000
Deutsche Post AG7.500
Allianz Deutschland6.000
EnBW5.300
E&Y GmbH4.900

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare