1. bw24
  2. Stuttgart

„Wintertraum“ am Stuttgarter Schlossplatz eröffnet - Rollschuhbahn statt Eislaufen

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Der Wintertraum in Stuttgart
Der „Wintertraum“ in Stuttgart hat begonnen und sorgt in diesem Jahr mit einer Rollschuhbahn für Vorweihnachtszeitvergnügen. (Archivfoto) © IMAGO/Eibner

Seit Mittwoch hat der „Wintertraum“ am Stuttgarter Schlossplatz geöffnet. In Zeiten der Energiekrise haben die Betreiber ein neues Konzept präsentiert - eine Rollschuhbahn.

Stuttgart - Im vergangenen Jahr wurde der Weihnachtsmarkt in der Landeshauptstadt Stuttgart kurz vor dem Start aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Auch der „Wintertraum“ am Schlossplatz musste kurz darauf seine Tore schließen, obwohl man zuvor lange an der Öffnung festgehalten hatte.

In diesem Jahr kehren „Wintertraum“ und Weihnachtsmarkt aber in voller Pracht wieder zurück - wenn auch mit der ein oder anderen kleinen Änderung. Diesmal ist es allerdings nicht das Coronavirus in Baden-Württemberg, das zu einer Umplanung führt, sondern die Energiekrise. Doch die Betreiber haben sich etwas einfallen lassen.

„Wintertraum“ am Stuttgarter Schlossplatz mit Rollschuhbahn statt Eislaufen

Seit Mittwoch (2. November) und noch bis zum 8. Januar stimmt der „Wintertraum“ am Stuttgarter Schlossplatz die Menschen in der schwäbischen Metropole wieder auf die kalte Jahreszeit ein. Von 11 Uhr bis 22.30 Uhr sind die Buden dort geöffnet und verkaufen unter anderem Glühwein, Bratwurstbrötchen sowie süße Leckereien. Anders als in den Jahren zuvor sorgt 2022 eine Rollschuhbahn statt Eislaufen für Vergnügung bei Jung und Alt. Die Rollschuhe können vor Ort ausgeliehen oder selbst mitgebracht werden. Neu ist zudem, dass Senioren umsonst fahren dürfen.

Die Preise in der Übersicht:

Kinder unter 6 Jahrenfrei
Kinder von 6-12 Jahren4 Euro
Schüler, Studenten6 Euro
Erwachsene7 Euro
Erwachsener und Kind10 Euro
Seniorenfrei
Rollschuh Leihgebühr (Ausweis oder ähnliches muss als Pfand hinterlegt werden)6 Euro

Quelle: wintertraum-stuttgart.de

Das neue Konzept auf dem „Wintertraum“ ist der Energiekrise geschuldet. „Du kannst den Leuten nicht das Waschen mit einem Waschlappen empfehlen und dann kommen wir und bauen wie immer eine Eisbahn auf“, erklärte Betreiber Stefan Kinzler der Stuttgarter Zeitung (StZ). Weil man mit gutem Beispiel vorangehen und eben auch die Stromkosten nicht ausufern lassen will, entschieden sich die Betreiber für die Rollschuhbahn.

Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg planen bisher ohne Einschränkungen

Nachdem die Weihnachtsmärkte 2021 wegen Corona teilweise komplett ausgefallen waren und somit eine enttäuschte Stimmung in der Vorweihnachtszeit vorherrschend war, planen die Städte in Baden-Württemberg nach bisherigem Stand ohne Einschränkungen. In vollem Umfang und an den üblichen Standorten sollen die Buden unter anderem in Esslingen, Backnang und auch Stuttgart aufgebaut werden, wie der SWR berichtet. Auch die Ludwigsburger „Barock-Weihnacht“ findet wieder statt.

Es können sich durchaus noch Corona-Einschränkungen für die Weihnachtsmärkte ergeben, sollten sich Anfang Dezember die Inzidenzen oder die Auslastung der Krankenhäuser verschärfen. Der Cannstatter Wasen zeigte jedoch bereits, dass man auch ohne Sorge feiern kann - anders als befürchtet blieb hier ein Corona-Anstieg nämlich aus.

Auch interessant

Kommentare