1. bw24
  2. Stuttgart

Kretschmann unter Strom: Regierungschef wird in Mercedes EQS chauffiert

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Ministerpräsident Winfried Kretschmann fährt nun einen Mercedes EQS
Macht nicht nur optisch etwas her: Künftig wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit einem Mercedes EQS klimafreundlich durchs Land chauffiert. © Bernd Weißbrod/dpa

Praktisch und großzügig muss er sein, aber auch umweltschonend. Daher tauscht Ministerpräsident Winfried Kretschmann nun seine S-Klasse gegen einen Mercedes EQS.

Stuttgart - Als Mann an der Spitze von Baden-Württemberg ist Winfried Kretschmann (Grüne) viel unterwegs. Klar, dass er da Wert auf ein komfortables und praktisches Auto legt. Und was liegt da näher, als auch noch ein Auto aus dem Ländle zu wählen? Mit seinem Sitz in der Landeshauptstadt Stuttgart fällt da die Wahl des Grünen-Politikers auf Mercedes-Benz.

Künftig will der baden-württembergische Regierungschef von Hybrid auf E-Auto umsteigen. Mit dem Mercedes-Flaggschiff EQS fährt der Regierungschef nun durchs Land.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann fährt nun vollelektrisch

Am Montag (14. Februar) nahm Winfried Kretschmann die Schlüssel für seinen neuen Dienstwagen entgegen. Seine grüne S-Klasse mit Hybridantrieb ging laut der Deutschen Presseagentur an den Stuttgarter Autobauer zurück. Mit dem Mercedes EQS 580 4MATIC will der 73-Jährige vor allem im Südwesten reisen, während er bei Terminen in Berlin in einer vollelektrischen B-Klasse von Mercedes Platz nehmen wird.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann begutachtet den Innenraum seines neuen Mercedes EQS
Am Montag wurde der neue Dienstwagen von Mercedes an Winfried Kretschmann übergeben. © Bernd Weißbrod/dpa

„Mein neues Dienstfahrzeug ist ein sehr gutes Beispiel für nachhaltige Mobilität, ‚made in Baden-Württemberg‘. Als erste vollelektrische Limousine aus dem Hause Mercedes-Benz setzt es Maßstäbe bei Effizienz und Klimaschutz. Weiterhin geht auch die gesamte Landesverwaltung bei der emissionsarmen Mobilität voraus“, sagte Winfried Kretschmann laut einem Bericht von ecomento bei der Übergabe des Fahrzeugs.

Bisher fuhr Winfried Kretschmann kaum E-Autos. Durch ihre vergleichsweise geringe Reichweite erfüllten sie nicht ihren Zweck für den viel reisenden Politiker. Mit dem Mercedes EQS sieht es da anders aus. Die Oberklasse-Limousine ist eine der reichweitenstärksten Modelle auf dem Markt, soll mit einer Ladung bis zu 670 Kilometer weit kommen. Die EQS-Version von Winfried Kretschmann hat auch ordentlich Leistung unter der Haube: Das Luxus-E-Auto gleitet mit 385 kW (523 PS) über die Straßen.

E-Autos sind angesagt: Immer mehr Politiker setzen auf elektrischen Antrieb

Auch wenn das Design der Luxuslimousine EQS die Fans spaltet, findet sie bei Politikern großen Anklang. Immer mehr Politiker in Deutschland steigen auf Elektroautos um. Auch Umweltministerin Steffi Lemke ist elektrisch unterwegs, Außenministerin Annalena Baerbock hat sich bereits einen EQS bestellt. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir und Familienministerin Anne Spiegel (beide Grüne) wollen künftig ebenfalls E-Modelle nutzen.

Der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird allerdings aus Sicherheitsgründen weiterhin einen Verbrenner nutzen. Der Protz-Mercedes des Bundeskanzlers kostet 547.400 Euro. Eine Außenhaut aus Alu macht den Mercedes S 680 Guard kugelsicher.

Auch interessant

Kommentare