Landtagswahl in Baden-Württemberg

Winfried Kretschmann schränkt Wahlkampf ein - Ehefrau an Krebs erkrankt

Winfried Kretschmann bei einer Pressekonferenz
+
Ministerpräsident Winfried Kretschmann zieht sich teilweise aus dem Wahlkampf für die Landtagswahl zurück.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

In wenigen Wochen findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Der amtierende Ministerpräsident Winfried Kretschmann zieht sich nun teilweise aus dem Wahlkampf zurück - aus persönlichen Gründen.

Stuttgart - In wenigen Wochen findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Dabei wird sich auch entscheiden, ob der amtierende Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sein Amt behält oder möglicherweise von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) abgelöst wird. Laut einer Umfrage des ZDF haben die Bürger einen klaren Favoriten für das Amt. Der Regierungschef wurde durch die Corona-Krise ganz besonders gefordert und Teile der Bevölkerung waren mit seinen Entscheidungen nicht zufrieden. Dennoch gilt der Grünen-Politiker als klarer Favorit für die Landtagswahl am 14. März.

Laut einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zieht sich der amtierende Ministerpräsident nun überraschend aus einem Teil des Wahlkampfs zurück. Als Grund für diese Entscheidung teilte der Regierungschef am Donnerstag über das Staatsministerium in Stuttgart mit, dass seine Frau erkrankt sei. Seine Aufgaben als Oberhaupt der Regierung in Baden-Württemberg will Kretschmann dennoch weiter fortführen, wie auch heidelberg24.de* berichtet. Kretschmann schränke den Wahlkampf aufgrund der Erkrankung seiner Frau zwar ein, werde jedoch Spitzenkandidat seiner Partei für die Wahl am 14. März bleiben, sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet am Freitag.

Winfried Kretschmann: Persönliche Nachricht an die Bürger Baden-Württembergs

Zu seiner überraschenden Reduzierung des Wahlkampfs zur Landtagswahl in Baden-Württemberg veröffentlichte Winfried Kretschmann eine persönliche Nachricht auf der Seite des Staatsministeriums. „Eigentlich ist es eine rein persönliche Angelegenheit. Meine Frau und ich haben gemeinsam entschieden, sie dennoch öffentlich zu machen“, heißt es dort. „Meine Frau Gerlinde ist an Brustkrebs erkrankt. Es geht ihr den Umständen entsprechend, aber es kommen nun schwere Zeiten auf sie zu. Ich will für sie da sein, so gut es geht.“

Winfried Kretschmann wird nach eigener Aussage seine Pflichten als Ministerpräsident weiter erfüllen. Er könne Termine, die nicht mit dem Regierungsgeschäft zu tun haben, jedoch nicht immer wahrnehmen. „Dazu gehören auch Termine im anstehenden Wahlkampf. Ich brauche diese Zeit, um meiner Frau beizustehen. Dafür bitte ich um Verständnis.“ Für Kretschmann wäre es im Falle eines Wahlsiegs am 14. März die dritte Amtszeit als Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Bei seinem ersten Amtsantritt im Jahr 2011 war er der erste von den Grünen gestellte Regierungschef eines Bundeslandes. *heidelberg24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare