Derbe Beschimpfung

Peinlich: Kretschmanns Online-Chefin beleidigt Frau auf Twitter - „Du bist einfach hohl“

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg.
+
Die Online-Chefin von Ministerpräsident Winfried Kretschmann sorgte mit einem Tweet für Kontroversen.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Jana Höffner leitet die Online-Kommunikation im Staatsministerium von Baden-Württemberg. Auf ihrem privaten Twitter-Account beleidigte sie nun eine Frau öffentlich - und wählte eine üble Ausdrucksweise.

Stuttgart - Wer sich in staatlichen Ämtern befindet, sollte seine Worte in der Regel mit Bedacht wählen. Man würde meinen, dass dies auch für die Online-Chefin des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, Jana Höffner, gilt. Auf ihrem privaten Twitter-Account geriet die Leiterin des Referats Online-Kommunikation und Internet jetzt jedoch regelrecht aus der Fassung und beschimpfte eine Frau öffentlich als „egoistische Blunz“. Von einer Repräsentantin der Landesregierung in Stuttgart kommt ein solcher Wutausbruch überraschend und ist eigentlich ein No-Go.

Wie die Bild berichtet, hatte Jana Höffner in ihrem Tweet Bezug auf eine Bild-Leserin genommen, die sich beklagte, dass sie auf Mallorca festhängt. Die Leserin schrieb der Zeitung, dass sie nicht mehr von Mallorca wegkomme, da es auf der Insel keine freien Termine für Corona-Tests gebe. Höffner spottete daraufhin in einem inzwischen gelöschten Tweet: „Hahahaha Silke! Du bist halt eben einfach hohl und eine egoistische Blunz. Vergammel doch auf der Insel und hör auf rumzuflennen, das ist einfach nur erbärmlich.“

Nach Twitter-Faux-Pas: Jana Höffner löscht ihren Tweet und entschuldigt sich

Ob Urlaubsreisen zum jetzigen Zeitpunkt notwendig und moralisch vertretbar sind, gibt natürlich Anlass zu Diskussionen und erhitzt die Gemüter. Dennoch scheint Jana Höffner im Nachhinein ihre Aussage nicht mehr ganz so drastisch formulieren zu wollen. Als die Bild sie mit dem Zitat konfrontierte, löschte sie den Tweet und sagte: „Das war unüberlegt und unbedacht. Das ist normalerweise nicht mein Stil. Wenn ich jemanden persönlich beleidigt habe, möchte ich um Entschuldigung bitten.“ Mittlerweile ist ihr Twitter-Konto nicht mehr öffentlich einsehbar.

Auch Regierungssprecher Rudi Hoogvliet distanzierte sich auf Anfrage der Bild deutlich von dem Tweet: „Es entspricht in keiner Weise dem Stil des Staatsministeriums und Sie werden auch keine Posts auf unseren Plattformen finden, die, von Frau Höffner verantwortet, in diese Richtung gingen.“ Jana Höffner habe den Tweet als Privatperson abgesetzt, so Hoogvliet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare