Demonstrationen

Wieder zahlreiche Gegner der Corona-Politik auf der Straße

Demonstrieren ist erlaubt, aber mit Abstand.
+
Im Südwesten haben wieder zahlreiche Menschen gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen protestiert (Symbolbild).

Zahlreiche Gegner der Corona-Maßnahmen haben in Baden-Württemberg erneut auf der Straße protestiert. Alleine in Pforzheim kamen 700 Menschen zusammen.

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Südwesten haben wieder zahlreiche Gegner der staatlichen Corona-Maßnahmen protestiert. Bei einer angemeldeten Veranstaltung kamen in Pforzheim etwa 700 Menschen zusammen, wie die Polizei am Montagabend auf Anfrage berichtete. Besondere Vorkommnisse gab es den Angaben zufolge zunächst nicht.

In Mannheim versammelten sich bei einer nicht angemeldeten Demonstration rund 200 Menschen, zudem gab es auch einen angemeldeten Protest mit rund 150 Teilnehmern, wie die Polizei berichtete.

In Heidelberg protestierten rund 200 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Auch in Ulm versammelten sich Demonstrierende - eine Teilnehmerzahl wurde von der Polizei nicht genannt.

Rund um das Wohnhaus von Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Sigmaringen blieb es bis zum Abend zunächst ruhig, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. In der Stadt waren demnach etwa 240 Demonstrierende unterwegs.

Das Landratsamt hatte in der vergangenen Woche die sogenannten Spaziergänge und Kundgebungen in den Straßen um das Wohnhaus des Grünen-Politikers verboten.

Bereits am zurückliegenden Wochenende hatte tausende Kritiker im Südwesten protestiert, unter anderem in Reutlingen und Freiburg.

Kommentare