Aktuelle Wettervorhersage

Wetter: „Ex-Hurrikan“ steuert auf Deutschland zu - mit immer noch enormer Zerstörungskraft

  • Lisa Schönhaar
    vonLisa Schönhaar
    schließen

Das Wetter in Deutschland ist Wochenende wechselhaft mit einem Mix aus Regen und am Sonntag viel Sonnenschein - von Westen naht ein „Ex-Hurrikan“.

  • Das Wetter in Deutschland und Stuttgart bringt am Freitag viele Wolken und Niederschlag.
  • Am Wochenende klart es jedoch auf. Vor allem im Südwesten wird es allgemein freundlicher - das Wetter in Stuttgart und Deutschland erwartet viel Sonnenschein.
  • Von Westen nähert sich ein „Ex-Hurrikan“, der an der Nordsee Anfang nächster Woche starken Wind und Sturm verursacht.

Update vom 22. Oktober: Am Freitag wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart sehr wechselhaft. Nebel, Wolken und mancherorts viel Regen sorgen für typisches Oktober-Schmuddelwetter - nur der Wind beziehungsweise Sturm im Norden von Anfang der Woche hat nachgelassen. Auch in Stuttgart wird viel Niederschlag erwartet.

Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten zwischen 13 und 20 Grad mild. Während sich in den vergangenen Tagen eher der Südwesten und Mitteldeutschland über viel Sonne freuen konnten, sind es heute fast ausschließlich die Menschen im Nordwesten, die den einen oder anderen Sonnenstrahl abbekommen. So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Wetter heute in Deutschland und Stuttgart: Wolken und viel Niederschlag bei wenig Sonne

Trüb und regnerisch wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart am Freitag, denn eine dichte Wolkendecke zieht bereits seit der Nacht von Westen her ins Landesinnere und bringt viel Niederschlag mit sich - in manchen Regionen gibt es gegen Nachmittag sogar vereinzelte Gewitter. Im Südschwarzwald und am Hochrhein hält sich Dauerregen bis in den Samstag hinein.

Nur im äußersten Südosten bleibt es noch etwas länger freundlich - dort können mancherorts sogar nochmal Temperaturen von an die 20 Grad erreicht werden. Doch auch ansonsten kommt mit dem Schmuddelwetter nicht auch die Kälte - die Temperaturen bleiben mild. Je nördlicher man kommt, desto freundlicher und trockener wird es zudem bei einem Mix aus Wolken und Sonne.

Auch in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg sollten die Menschen ihren Regenschirm lieber einpacken, wenn sie das Haus verlassen. Das Wetter in Stuttgart ist am Freitag nass und ungemütlich.

Morgens16 Grad, leichter Regen
Mittags16 Grad, bedeckt
Abends14 Grad, bedeckt
Nachts13 Grad, leichter Regenschauer

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Wettervorhersage für die Landeshauptstadt und die Region

Bereits am Samstag wird das Wetter in Deutschland bereits wieder freundlicher. Morgens und vormittags bleibt es vielerorts noch etwas stärker bewölkt mit Niederschlag, während es gegen Mittag und Nachmittag vor allem im Südwesten allmählich aufklart und der Regen gen Osten abzieht - dann zeigt sich bei Temperaturen von 13 bis 18 Grad auch gebietsweise für längere Zeit die Sonne, punktuell können dennoch Schauer auftreten.

Am Sonntag gibt es in weiten Teilen des Landes nach lokal dicht auftretendem Nebel viel Sonnenschein - die Temperaturen steigen nochmal an und erreichen Höchstwerte von sogar bis zu 22 Grad. Das Wetter in Stuttgart profitiert ebenfalls davon - die Landeshauptstadt kann sich auf viele Sonnenstunden und bis zu 20 Grad freuen. Nur im äußersten Nordwesten ziehen bereits dichte Wolkenfelder auf und es kommt immer wieder zu Niederschlag. Am Montag breitet sich das ins Landesinnere aus und es kühlt auch spürbar ab.

Zudem wird der Wind an der Nordsee stärker. Das hat unter anderem mit einem Orkantief zu tun, das ab Montag beziehungsweise Dienstag Europa erreicht. Dieses bildet sich aus dem Hurrikan Epsilon, der aktuell über die Bermudas zieht und sich von dort aus auf den Weg Richtung Europa macht. „Unmittelbar vor Europa wird sich das Ganze dann umwandeln in ein deftiges Orkantief“, erklärt Dominik Jung in der Video-Vorhersage von wetter.net.

Dieser „Ex-Hurrikan“ erreicht am Dienstag die britischen Inseln „und das mit Spitzenböen von teilweise bis zu 200 km/h - das sind Spitzenhöhen, die normalerweise auch ein Hurrikan hat“, so der Meteorologe. Das Tief zieht dann jedoch Richtung Nordosten ab. „Er wird uns nicht treffen, aber an der Nordsee kann es in Sachen Sturm ordentlich werden“.

TagWettervorhersage
Samstag (24. Oktober)17 Grad, leicht bewölkt
Sonntag (25. Oktober)18 Grad, leicht bewölkt
Montag (26. Oktober)9 Grad, leichter Regen
Dienstag (27. Oktober)13 Grad, wolkig
Mittwoch (28. Oktober)12 Grad, wolkig
Donnerstag (29. Oktober)13 Grad, wolkig
Freitag (30. Oktober)13 Grad, wolkig
Samstag (31. Oktober)13 Grad, bedeckt

Wetter in Deutschland und Stuttgart: Warme Saharaluft sorgt nochmal für sommerliche Temperaturen

Update vom 22. Oktober: Am Mittwoch konnten sich zumindest der Südwesten und das Landesinnere nochmal über das Wetter in Deutschland und Stuttgart freuen. Der Wind wehte die warme Wüstenluft aus der Sahara bis weit über die Grenzen Frankreichs und die Alpenregion hinaus, was warme Temperaturen brachte. Diese halten sich auch am Donnerstag noch gebietsweise bei mehr als 20 Grad - getrübt wird die Wetterlage jedoch von lokalem Nebel und diesigen Verhältnissen im Osten sowie im Westen von Wolken und vereinzelt auch Gewittern, die die Sonne im Laufe des Tages verdrängen. Auch in Stuttgart wird gegen Nachmittag bereits Niederschlag erwartet.

Update vom 21. Oktober: Wie bereits am Vortag schon absehbar zeigt sich beim Wetter in Deutschland und Stuttgart eine Teilung zwischen Norden und Süden. Die warme Saharaluft erreicht die Alpen, von wo aus sie von einem teils kräftigen Wind ins Landesinnere geweht wird. Im Süden und in Mitteldeutschland führt das zu Temperaturen von mehr als 20 Grad. Insgesamt bleibt es dort auch trocken - in Stuttgart etwa ist kaum mit Niederschlag zu rechnen. Lokal kommt es dichten Nebel. Im Norden ist es zwar ebenfalls mild - allerdings deutlich kühler und regnerischer. So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Update vom 20. Oktober: Am Dienstag zeigen sich beim Wetter in Deutschland und Stuttgart große Unterschiede. Während im Norden eine dichte Wolkendecke im Laufe des Tages Niederschlag bringt, wird es nach lokalem morgendlichem Nebel im Süden bis auf schwache Schleierwolken heiter und sonnig - mit Niederschlag in Stuttgart ist nicht zu rechnen. Trotz Schmuddelwetter ist es mit zwischen 11 und 18 Grad jedoch auch im Norden mild. Im Süden werden bereits Höchstwerte von bis zu 20 Grad. Stürmischer Wind ist gebietsweise in ganz Deutschland zu erwarten. So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Update vom 19. Oktober: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart bleibt heute zunächst bewölkt, klart aber vor allem im Süden im Laufe des Tages auf. Im Norden und Osten kann es gebietsweise zu Regenschauern kommen. Vom Norden kommt frische Meeresluft - im Süden wird es allgemein heiterer und milder. In Stuttgart ist mit kaum Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen liegen bei maximal 15 Grad. Der für diese Woche angekündigte stürmische Wind wird heute noch nicht erwartet. So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Update vom 16 Oktober: Bislang hat sich der Oktober von seiner weniger schönen Seite gezeigt: Das Wetter in Deutschland und Stuttgart war von kühlen Temperaturen geprägt, dazu gab es immer wieder Regen. In höheren Lagen fiel sogar schon der erste Schnee. Auch am heutigen Freitag ist es eher ungemütlich. Temperaturen im einstelligen Bereich, viele Wolken, immer wieder Niederschlag in Stuttgart und die Sonne lässt sich nicht blicken.

Wer die Hoffnung auf ein paar goldene Oktobertage bereits aufgegeben hat, könnte aber bald überrascht werden. So wird das Wetter in Deutschland und Stuttgart heute und in den kommenden Tagen:

Wetter in Deutschland und Stuttgart - „Kälte-Ei“ sorgte für frostige Temperaturen und Schnee

In der kommenden Woche ändert sich das Wetter in Deutschland und Stuttgart jedoch plötzlich: Eine „Wärmedüse“ vertreibt das „Kälte-Ei“, das am vergangenen Wochenende über Deutschland hinwegrollte und mancherorts für Minusgrade und Schnee gesorgt hatte. Die Temperaturen steigen dann sprunghaft an, sogar in der Höhenlage auf dem Feldberg und im Schwarzwald sind dann bis zu 15 Grad möglich. Der Nachteil: „Sobald das Wetter wärmer wird, wird es deutlich mehr Niederschlag geben“, sagt Meteorologe Dominik Jung.

„Der Regen wird wärmer, die Sonne lässt sich nicht so oft blicken“, so der Wetter-Experte. Die Temperaturen in Deutschland und Stuttgart steigen nach einem durchwachsenen und teils regnerischen Wochenende mit maximal 9 Grad in Stuttgart ab Montag (19.10.2020) immer weiter an. Dann sorgt die „Warmluftdüse“ entlang des Rheins schon für bis zu 16 Grad Celsius. Am Dienstag (20.10.2020) kann es laut Meteorologe Jung bis zu 18 Grad Celsius am Oberrhein, 16 Grad im Süden und 15 Grad im Osten geben.

Am Mittwoch (21.10.2020) könnten die Temperaturen im Südosten Deutschlands bis zu 20 Grad erreichen. Am Donnerstag (22.10.2020) sind sogar bis zu 22 Grad möglich - auch wenn es in vielen Regionen regnen soll. „Das hätte man nach der Vorgeschichte kaum noch geglaubt, dass sich tatsächlich nochmal so warme Luftmassen in Deutschland etablieren können“, sagt Meteorologe Jung. „Schlechte Nachrichten für alle Winterfreunde, die vielleicht schon auf den ersten Wintergruß in den Mittelgebirgen gehofft hatten, aber der wird erstmal hinten angestellt.“

Die Hoffnung auf Schnee ist laut aktueller Prognosen allerdings zumindest für den Winter gestiegen: Wetter-Experten haben überraschend ihre Prognose für den Winter geändert. Im Juli war die Vorhersage noch ernüchternd, nun wurde sie angepasst. Demnach soll das Wetter in Deutschland und Stuttgart im Winter doch kälter werden als gedacht - Schnee an Weihnachten in Deutschland rückt damit in den Bereich des Möglichen.

Update vom 15. Oktober: Auch heute bleibt das Wetter in Deutschland und Stuttgart bewölkt, gebietsweise kommt es zu Regen. In Lagen höher als 1.200 Meter fällt der Niederschlag in Form von Schnee. Die Temperaturen erreichen maximal 13 Grad. An der Ostsee weht nach wie vor ein starker bis stürmischer Wind. Auch in Stuttgart fällt ganztägig Niederschlag.

Rubriklistenbild: © Valery Hache/AFP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare