Steigende Corona-Zahlen

Weihnachtsmärkten in Baden-Württemberg droht Verbot

Weihnachtsmarkt in Stuttgart 2019.
+
Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart soll in diesem Jahr vom 24. November bis 30. Dezember stattfinden, könnte aber einem landesweiten Verbot in Baden-Württemberg zum Opfer fallen. (Archivbild)
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg trotz Corona? Das schien lange unter strengen Regeln möglich. Angesichts steigender Infektionen droht jetzt aber die Absage.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg verlangt der Bevölkerung viel ab. Die kommende Vorweihnachtszeit böte da eine willkommene Möglichkeit, sich wieder schöneren Dingen zu widmen und beispielsweise auf Weihnachtsmärkten einen Glühwein zu genießen.

Doch auch in diesem Jahr ist die Zeit der Vorfreude auf Weihnachten geprägt von explosionsartig steigenden Corona-Infektionszahlen. Weil Baden-Württemberg aber durch die Impfung besser gerüstet ist, schien es lange, als könnten Weihnachtsmärkte trotzdem stattfinden. Wirkliche Ablenkung vom Coronavirus würden sie aber nicht bieten. Beispielsweise wollte Stuttgart einen Weihnachtsmarkt nur mit „2G plus“. Die Situation verschärft sich allerdings weiter, sodass die Märkte inzwischen vor einer landesweiten Absage stehen.

Weihnachtsmarkt in Stuttgart: Steigende Corona-Infektionen sorgen für Bedenken

Zuletzt musste die Landeshauptstadt einen Rückschlag hinnehmen. Reihenweise Budenbesitzer sagten für den Weihnachtsmarkt in Stuttgart ab. Nicht überall in Baden-Württemberg sieht es hingegen so düster aus. Andere Städte haben die Vorweihnachtszeit bereits eingeläutet. Erste Weihnachtsmärkte haben trotz kritischer Corona-Lage geöffnet.

Ob das noch lange der Fall sein wird, ist aktuell aber unsicherer denn je. Denn in einigen Landkreisen wütet das Coronavirus zusehends in besorgniserregendem Ausmaß. Für Ungeimpfte gilt in drei Kreisen Baden-Württembergs bereits eine Ausgangssperre. Dem Amtschef im Sozialministerium, Uwe Lahl, bereitet die Situation zusehends Kopfzerbrechen. Er erwägt deshalb ein komplettes Verbot von Weihnachtsmärkten.

Absage von Weihnachtsmärkten in Baden-Württemberg droht - Sozialministerium wägt noch ab

Wie der SWR berichtet, überlege das Sozialministerium derzeit, ob es Sinn mache, Weihnachtsmärkte stattfinden zu lassen. Uwe Lahl bekräftigte zwar, dass das sein Wunsch sei. Angesichts der Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg könnten die Weihnachtsmärkte aber dennoch abgesagt werden.

Sollte das nicht eintreten, könnte der Zugang zu den Weihnachtsmärkten möglicherweise nur unter der 2G- oder gar „2G-Plus“-Regel gestattet sein, so Uwe Lahl weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare