Bonus zum Jahresende

Kärcher, Trumpf und Stihl: So viel Weihnachtsgeld zahlen die Maschinenbauer

Ein Mitarbeiter von Kärcher montiert im Werk in Winnenden eine Reinigungsmaschine.
+
Reinigungsgerätehersteller Kärcher aus Winnenden zahlt seinen Mitarbeitern zusätzlich zu den tariflichen Regelungen ein freiwilliges Weihnachtsgeld. Der Bonus orientiert sich nach der Betriebszugehörigkeit des jeweiligen Mitarbeiters.
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Die Coronakrise wirkt sich noch immer auf die Firmen im Land aus. Viele zahlen dennoch Weihnachtsgeld. Wie viel gibt es bei Kärcher, Trumpf und Stihl in diesem Jahr?

Stuttgart - Wer dieses Jahr ein Weihnachtsgeld bekommt, kann sich glücklich schätzen. Viele Firmen in Baden-Württemberg haben noch immer unter der Coronapandemie zu leiden. Viele Angestellte freuen sich in solch schweren Zeiten umso mehr über ein kleines Extra. Große Firmen wie etwa die Porsche AG lassen sich trotz Coronakrise beim Weihnachtsgeld nicht lumpen: Porsche-Mitarbeiter bekommen 2021 ein besonders großzügiges Weihnachtsgeld.

Die Daimler AG und der Autozulieferer Bosch zahlen ebenfalls einen Bonus zum Jahresende. Dieser orientiert sich allerdings - anders als bei Porsche - an den tariflichen Vorgaben der IG Metall. Doch nicht nur die Autobauer aus Stuttgart zahlen Boni, auch andere Firmen im Land vergeben Weihnachtsgeld. Wie viel bekommen etwa Mitarbeiter bei Kärcher, Trumpf und Stihl?

Weihnachtsgeld in Baden-Württemberg: Kärcher und Trumpf zahlen nach Tarif

Alle drei Firmen gehen in Sachen Weihnachtsgeld unterschiedlich vor. Reinigungsgerätehersteller Kärcher aus Winnenden etwa zahlt seinen Mitarbeitern zusätzlich zu den tariflichen Regelungen ein freiwilliges Weihnachtsgeld, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Der Bonus orientiert sich nach der Betriebszugehörigkeit des jeweiligen Mitarbeiters. Jedes volle Jahr im Unternehmen vergütet Kärcher mit 40 Euro. Zudem wurde bereits eine Coronaprämie an alle Mitarbeiter ausgezahlt.

Der Ditzinger Werkzeughersteller Trumpf hingegen zahlt Weihnachtsgeld nach Tarif. Allerdings bekommen die Mitarbeiter auch eine Gewinnbeteiligung ausgezahlt.

Kettensägenhersteller Stihl in Waiblingen zeigt sich beim Weihnachtsgeld großzügig

Die Firma Stihl ist bei der Verteilung des Weihnachtsgelds großzügiger. Damit will sich das Waiblinger Unternehmen bei seinen Angestellten bedanken. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen den Erfolg des Unternehmens möglich – gerade in einem herausfordernden Geschäftsjahr wie diesem“, sagt Personalvorstand Michael Prochaska der Stuttgarter Zeitung.

Zwar zahlt der Motorsägen- und Gartengerätehersteller aus Waiblingen je nach Betriebszugehörigkeit ein Weihnachtsgeld zwischen zehn und 55 Prozent eines Monatseinkommens, jedoch dürfen sich auch Mitarbeiter über einen Bonus freuen, die die tariflich vorgeschriebenen Mindestjahre im Betrieb noch nicht erreicht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare