1. bw24
  2. Stuttgart

Wasserwerfer zwischen AfD-Kundgebung und Gegendemos

Erstellt:

Kommentare

AfD-Kundgebung und Gegendemos in Stuttgart
Etliche Polizisten stehen in einer Kette am Marktplatz vor Demonstranten, die gegen eine AfD-Kundgebung demonstrieren. © dpa/Andreas Rosar

Wasserwerfer und berittene Polizisten: Eine Kundgebung der AfD und mehrere Gegendemonstrationen haben am Samstag die Polizei in Stuttgart in Atem gehalten.

Stuttgart (dpa/lsw) – Auf der einen Seite eine Kundgebung der Alternative für Deutschland, auf der anderen Seite Gegendemonstranten - dazwischen Wasserwerfer und viel Polizei: Dieses Bild hat sich Passanten am Samstag rund um den Marktplatz in Stuttgart geboten. Wegen einer AfD-Veranstaltung unter dem Titel «Wehrt euch gegen Armut, Not und Kälte» und fünf angemeldeten Gegendemonstrationen sei die Polizei mit mehreren Hundert Beamten vor Ort gewesen, sagte ein Sprecher. Auch berittene Polizisten seien im Umfeld des Markstplatzes im Einsatz gewesen.

Die Stadt warnte laut «Stuttgarter Zeitung» Händler rund um den Marktplatz vor Vandalismus. Einzelhändlern sei in einem Schreiben empfohlen worden, ihre Warenauslagen zu sichern. Im Juli war es bei einer Versammlung von AfD-Gegnern in Stuttgart zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen.

Bei den Demos am Samstag kam es zu keinen größeren Zusammenstößen. Vom Gegenprotest, der der Polizei zufolge vornehmlich aus dem linken Lager kam, waren lautstarke Sprechchöre zu hören. Ein Gegendemonstrant sei vorübergehend festgenommen worden, weil er einen Polizisten habe schlagen wollen. Andere Gegendemonstranten hätten sich unter die AfD-Kundgebung gemischt und versucht, die Veranstaltung zu stören – sie erhielten Platzverweise. Nach Ende der Veranstaltung hätten mehrere Dutzend Menschen zudem einen Lastwagen blockiert, der zur AfD-Veranstaltung gehörte. Zu Teilnehmerzahlen äußert sich die Stuttgarter Polizei generell nicht.

Auch interessant

Kommentare