Volksfest in Stuttgart

„Da blutet einem das Herz“: Absage von Cannstatter Wasen frustriert Schausteller

Das Volksfest auf dem Cannstatter Wasen.
+
Auch in diesem Jahr wird es nichts mit dem Cannstatter Volksfest.
  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Der Cannstatter Wasen ist erneut abgesagt. Viele Schausteller zeigen sich bitter enttäuscht, hoffen jedoch zumindest auf eine kleinere Alternative.

Stuttgart - Seit dieser Woche ist es offiziell: Der Cannstatter Wasen fällt auch 2021 aus. Die Nachricht, dass die 175. Auflage erneut aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg nicht stattfinden kann, ist nicht nur für viele Fans ein Schock. Auch Schausteller zeigen sich nach dem erneuten Aus frustriert. „Da blutet einem das Herz, das ist schließlich unser Arbeitsplatz“, sagte der Chef des Schaustellerverbands im Südwesten, Mark Roschmann, am Mittwochabend der Deutschen Presseagentur.

Die Schausteller hätten seit Beginn der Corona-Krise fast gar nicht arbeiten können. Auch das Frühlingsfest in Stuttgart fiel in diesem Jahr aus. Entsprechend konnten die Schausteller nur einen geringen Teil des Umsatzes einfahren. „Wir haben gekämpft bis zum Schluss und es ist frustrierend, aber wir müssen den Willen der Stadt und die unsicheren Prognosen des Gesundheitsministeriums akzeptieren“, so der Chef des Schaustellerverbands im Südwesten, Mark Roschmann, weiter.

Cannstatter Wasen: Einige Schausteller werden die Absage nicht überleben

In der Branche der Schausteller und Marktkaufleute, die Schätzungen zufolge etwa 1.000 Betriebe mit 3.000 Beschäftigten zählt, sind fast ausschließlich Familienbetriebe aktiv. „Einige werden die Krise nicht überleben“, hatte Mark Roschmann zuletzt vorhergesagt. Noch im März hatte Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper damit gerechnet, dass das Cannstatter Volksfest stattfindet.

Trotz der Absage könnte es für die Schausteller und Marktkaufleute aber eine kurzfristige Alternative geben. Sollten es die Infektionszahlen zulassen und die Stadt ihre Entscheidung zurücknehmen, wären Stände und Karussells schnell aufgebaut, sagte Mark Roschmann. „Wir sind flexibel und pragmatisch. Wir müssen ja auch in normalen Festjahren innerhalb von wenigen Tagen ab- und an einem anderen Ort wieder aufbauen.“

Cannstatter Wasen: Das Rathaus will nicht von der Entscheidung abrücken

Eventuell wäre dann ein kleinerer Jahrmarkt möglich. Hoffnungen auf eine neue Entscheidung zum Volksfest hat Mark Roschmann, Chef des Schaustellerverbands im Südwesten, allerdings nicht. „Die Stadt [hat] ja entschieden.“ Auch im Rathaus heißt es deutlich, es bleibe bei dem Beschluss.

Fest steht, dass sich die Schausteller mit Ständen und Fahrgeschäften in der City der Landeshauptstadt Stuttgart präsentieren können. Zudem soll der Weihnachtsmarkt verlängert werden. „Das ist ein Bonbon, das ist immerhin besser als gar nichts“, sagte Mark Roschmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare