1. bw24
  2. Stuttgart

Erster vollautomatischer Supermarkt in Stuttgart: 100 Kameras scannen Kunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Die Metzgerei Kübler eröffnet in Stuttgart den ersten vollautomatischen Supermarkt. Mithilfe von künstlicher Intelligenz wird darin kein Personal mehr notwendig sein.

Stuttgart - Der Personalmangel stellt in vielen Branchen gerade ein erhebliches Problem dar. Zu spüren bekommen das unter anderem gerade Urlauber an den Flughäfen Deutschlands: Airlines streichen zahlreiche Flüge, weil das Personal fehlt. Um den fehlenden Fachkräften entgegenzuwirken, greifen nun immer mehr Unternehmen auf modernste Technik zurück. So eröffnet in der Landeshauptstadt Stuttgart bald der erste vollautomatische Supermarkt - ganz ohne Personal.

Kein Personal und kein Bargeld nötig: 100 Kameras scannen Kunden in neuem Stuttgarter Supermarkt

Bei dem neuen Supermarkt, der am 14. Juli in Stuttgart Feuersee eröffnet, handelt es sich nicht etwa um eine Filiale von Lidl oder Kaufland. Der „Pick & Go“-Laden wird von der Metzgerei Kübler aus Waiblingen betrieben und basiert komplett auf künstlicher Intelligenz und neuester Technik. „Kübler Go steht für ein neues, innovatives Lebensmittel-Einkaufserlebnis“, beschreibt Geschäftsführer Phillipp Kübler gegenüber den Stuttgarter Nachrichten (StN).

Ein Supermarkt von Kübler Go
Im Supermarkt „Kübler Go“ werden 100 Kameras sowie weitere Techniken das Personal ersetzen und für ein neues Einkaufserlebnis sorgen. © Screenshot Facebook/Kübler Go

Kunden werden beim Betreten des Supermarkts beispielsweise von 100 Kameras gescannt. Dabei wird durch die Messung von Arm- und Beinlänge ein individuelles Profil erstellt. In jedem Regal sind Waagen verbaut, die erkennen, wie viel Toastbrot oder Äpfel der jeweilige Kunde nimmt. Um zu bezahlen, müsse man lediglich eine App herunterladen oder die EC-Karte durch ein Lesegerät ziehen. Den Supermarkt kann man im Anschluss einfach verlassen, die Rechnung erhält man per Mail.

Der Supermarkt „Kübler Go“ sei damit der erste vollautonome „Pick & Go“-Supermarkt in Europa, wie Leonie Kübler, die Frau von Philipp, den StN erklärt. Mit dem Konzept wolle man vor allem die jüngere Zielgruppe erreichen, bei denen das Smartphone eine wichtige Rolle spielt. Aber auch andere Lebensmittelhändler wollen ihre Kassen- und Bezahlsystem künftig ändern. Kürzlich führte Lidl ein neues Kassensystem ein, das für eine enorme Entlastung sorgt.

Vollautomatischer Supermarkt mit breitem Sortiment bleibt rund um die Uhr geöffnet

Bis alle Systeme vollständig funktionieren, dauert es allerdings noch etwas. Zu Beginn müssen die Kunden daher die Ware noch selbst abscannen, sodass die künstliche Intelligenz angelernt werden kann. Spätestens ab Oktober soll das Konzept in Baden-Württemberg dann richtig losgehen.

Der Laden wird rund um die Uhr geöffnet sein. Das Sortiment umfasst nicht nur Produkte der Metzgerei Kübler, sondern auch zugekaufte Feinkost-Produkte wie Bio-Obst und -Gemüse. Außerdem lege man großen Wert auf Snacks und Getränke. „Wir bekommen zum Beispiel täglich frische Sandwiches geliefert“, sagt Geschäftsführer Philipp Kübler. Zudem wird es Bowls und andere schnelle Fertiggerichte geben, die auch vor Ort aufgewärmt werden können.

Auch interessant

Kommentare