Video im Netz

Absurde Verschwörungstheorie: Geheime US-Militärbasis 200 Stockwerke unter Stuttgarts Flughafen

Der Flughafen Stuttgart in der Dämmerung.
+
Verschwörungstheoretiker sind sich sicher: Unter dem Stuttgarter Flughafen hat das US-Militär eine Basis errichtet.
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Gibt es unter dem Flughafen Stuttgart eine versteckte Militärbasis? Das behauptet zumindest ein Video, das im Netz kursiert. Beweise haben die diskutierenden Verschwörungstheoretiker für ihre Behauptung nicht, überzeugen wollen sie andere dennoch.

Stuttgart - Rund um das Mega-Projekt Stuttgart 21 ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien. Viele Menschen sind auch elf Jahre nach dem Baubeginn noch immer nicht mit dem Projekt einverstanden. Immer wieder finden Proteste gegen Stuttgart 21 statt. Auch im Internet tauchen hin und wieder kuriose Videos auf, welche das Bauprojekt und dessen Hintergründe in Frage stellen. Für Verschwörungstheoretiker ist das ein gefundenes Fressen. Letztes Jahr gab es die absurde Theorie, beim Stuttgarter Hauptbahnhof gebe es ein verstecktes Baustellen-Loch, von etwa sieben bis acht Metern Durchmesser. Dessen Entstehung und Schließung rief wilde Verschwörungstheorien auf den Plan.

Ähnlich absurd ist eine Theorie eines YouTube-Videos, das seit 2019 im Netz kursiert. Darin unterhalten sich Peter Denk und Robert Stein in einer Bar. In der Sendung „Barcode“ der „NuoViso Fillmproduktion“ diskutieren und sprechen die beiden über Themen, die sie bewegen. Peter Denk ist ein deutscher Ingenieur, Internetblogger, Sachbuchautor - und Verschwörungstheoretiker. Manchen ist er durch seine Theorien zum 11. September bekannt: Peter Denk glaubt, dass die Anschläge auf das World Trade Center 2001 nicht durch Flugzeugabstürze, sondern durch Sprengungen erfolgt seien. Sein Gesprächspartner Robert Stein ist ein ehemaliger Luftwaffenmitarbeiter, Verbreiter von Verschwörungstheorien und Vortragsredner in Sachen „Geheimwissenschaften“ und „wahrer Geschichtslehre“. Er bezeichnet sich selbst als „Aufklärungspraktiker“.

Flughafen Stuttgart: Verschwörungstheoretiker behauptet, hier gibt es eine gigantische Militärbasis

In dem Video verbreiten die beiden eine neue Theorie. Doch dieses Mal spielt das Szenario nicht in New York, sondern in der Landeshauptstadt Stuttgart. Über einen Bekannten eines Freundes habe Peter Denk von der wahren Funktion des Stuttgarter Flughafens erfahren.

Dieser Bekannte sei für die Wartung der Aufzüge im Airport zuständig gewesen. Bei Wartungsarbeiten sei eine Fehlfunktion ausgelöst worden. „Plötzlich war er 200 Stockwerke tiefer“, erzählt Peter Denk. Die Tür sei daraufhin aufgegangen. Was er in der Tiefe vorfand? „Militär“, behauptet der Verschwörungstheoretiker. „Er wurde dann schnell wieder weggeschickt.“

„Eins ist ja klar: Stuttgart ist eine Hochburg des US-Militärs“, führt Peter Wenk weiter aus. Der besagte Freund, der die Militärbasis unter dem Stuttgarter Flughafen gefunden haben will, soll auch eine enge Verbindung zu einer Führerin der Anti-Stuttgart-21-Bewegung gehabt haben. Diese habe Pläne der Basis erhalten, auf die nicht einmal Staatssekretäre Zugriff gehabt hätten. Diese Pläne seien deshalb so interessant gewesen, weil darauf Tunnel des Stuttgart-21-Bauprojekts verzeichnet gewesen seien. Offiziell hätten die Tunnel beim Bahnhof 35 Meter lang sein sollen. „Auf den Plänen waren aber 60 Meter Tunnel verzeichnet“, sagt Peter Wenk.

„Da stellt sich die spannende Frage: Für wen oder was sind denn die anderen 25 Kilometer Tunnel?“, sagt er. „Die Antwort liegt auf der Hand: Die Amis lassen sich auf Kosten der Steuerzahler ein paar Tunnel bauen. Deswegen muss dieser Bahnhof auch unbedingt gebaut werden.“ Zweifel kommen bei Peter Denk auch bezüglich Ronald Pofalla, ehemaliger CDU-Politiker. Dessen Wechsel zur Bahn machen Peter Denk stutzig. „Offensichtlicher geht‘s ja nicht. Ich hör in der Politik auf und bin drei Wochen später im Vorstand eines Privatunternehmens.“ Seine Vermutung für den Wechsel: Ronald Pofalla musste zur Bahn, um die Kontrolle zu übernehmen.

Militärbasis unter Stuttgarter Flughafen: Behauptungen, keine Beweise

Sein Gegenüber hat Frank Höfer damit offenbar überzeugt. „Das würde vieles erklären, was da bei Stuttgart 21 alles schiefläuft“, stimmt Robert Stein ihm zu. Auch der Flughafen Berlin kommt in der Talk-Runde nicht zu kurz. „Du kannst nicht einfach eine Untergrund-Basis bauen, ohne Aufsehen“, sagt Peter Denk. Eine Baustelle wie der Berliner Flughafen sei hingegen „ideal“ für solch ein Vorhaben. „Außenherum wird keiner Verdacht schöpfen“, ist sich der Verschwörungstheoretiker sicher. „Deswegen ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich so etwas unter Stuttgart befindet, nicht so gering.“

Mit den Untergrundbauten ließen sich auch die Bauverzögerungen bei Stuttgart 21 und dem Berliner Flughafen erklären, so Peter Denk. Die Behauptungen der Regierungen seien lächerlich, doch „der normale Mensch der schluckt das auch“. „Das sind dann die Merkwürdigkeiten wo man sagen muss: Was auch immer der wirkliche Hintergrund ist - aber das was man uns erzählt, das ist es definitiv nicht“, sagt Peter Denk. Beweise kann Peter Wenk für seine Behauptungen allerdings nicht vorlegen. Direkte Zeugenaussagen, Baupläne oder Fotos der Basis, auf die er sich beruft, existieren nicht.

Sänger Xavier Naidoo verbreitete ähnlich kuriose Verschwörungstheorien über den Warntag. An diesem Tag werden bundesweit Sirenen getestet. Der Musiker sah einen anderen Sinn dahinter: Diese Frequenzen seinen dafür da, Schwingungen und das Erwachen zu blockieren. Im Netz erntete Xavier Naidoo dafür Spott und Häme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare