Im 2. Weltkrieg verschwunden

Verlorenes Gemälde kehrt ins Neue Schloss in Stuttgart zurück

Springbrunnen vor dem Neuen Schloss in Stuttgart.
+
Das Neue Schloss in Stuttgart darf sich über die Rückkehr eines verloren geglaubten Gemäldes freuen (Archivbild).

Seit dem Zweiten Weltkrieg hatte es lange niemand mehr gesehen. Jetzt hat ein Gemälde der Königin Katharina den Weg zurück ins Neue Schloss in Stuttgart gefunden.

Stuttgart (dpa/lsw) - Ein lange vermisstes Gemälde von Königin Katharina von Württemberg wird am Mittwoch im Neuen Schloss in Stuttgart enthüllt. Das Gemälde «Königin Katharina von Württemberg in ihrem Arbeitszimmer im Neuen Schloss» ging nach Angaben der Landesregierung im Zweiten Weltkrieg verloren und tauchte erst vor wenigen Jahren wieder auf. Jetzt soll das Gemälde vollständig restauriert im Neuen Schloss enthüllt werden. Anschließend gibt es eine Führung mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und der Oberkonservatorin Patricia Peschel durch die einstigen Wohnräume der Porträtierten.

Die russische Zarentochter Katharina Pawlowna (1788-1819) regierte von 1816 bis 1819 als Königin von Württemberg. Mit dem Gymnasium Katharinenstift und dem städtischem Krankenhaus Katharinenhospital prägt die Monarchin die Stadt Stuttgart bis heute.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare