28.000 Euro Schaden

Unfall in Stuttgart: Betrunkener hinterlässt nach Chaos-Fahrt Verwüstung

Auf einer Google-Maps-Karte zeigt eine rote Linie die Strecke, die der Toyota-Fahrer auf der Filderhauptstraße zurücklegte
+
Unfall in Stuttgart: Ein Betrunkener fuhr mit seinem Toyota Schlangenlinien, rammte Holzbarrieren und prallte gegen einen Baum

Ein 57-Jähriger verursachte betrunken einen Unfall in Stuttgart. Unter Alkoholeinfluss fuhr der Mann mit seinem Toyota Schlagenlinien, riss Holzbarrieren um und prallte gegen einen Baum

Die Pressemitteilung der Polizei Stuttgart im Wortlaut: Ein 57 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend (15.03.2020) in der Filderhauptstraße offenbar alkoholisiert mit dem Auto gefahren und gegen einen Baum geprallt. Der 57-Jährige fuhr gegen 18.15 Uhr mit seinem Toyota RAV4 von Möhringen kommend Richtung Plieningen. Dabei fuhr er offenbar Schlangenlinien. Kurz vor dem Parkplatz des dortigen Museums missachtete er offensichtlich das Rotlicht der dortigen Ampel, bevor er in den Parkplatz einbog. Dort fuhr er über mehrere Holzbalken, die dort zur Abgrenzung der Parkplätze dienen. Schließlich streifte er einen Baum, bevor er frontal gegen einen weiteren Baum prallte. Der 57-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu, Rettungskräfte versorgten ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 28.000 Euro. Da der Tatverdächtige musste eine Blutprobe abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare