1. bw24
  2. Stuttgart

„Die haben keine Ahnung“: Stuttgarter spotten über „Weltreise“ am Münchner Hauptbahnhof

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Der Weg vom Münchner Hauptbahnhof würde einer „Weltreise“ gleichen, heißt es im Netz. Ganz anders leidgeprüfte Stuttgarter können darüber nur lachen.

Stuttgart - Das Milliardenprojekt Stuttgart 21 hat die Menschen in der Region und Touristen aus aller Welt schon einiges an Nerven gekostet. Durch die Umbaumaßnahmen gleicht der Hauptbahnhof Stuttgart für viele einem Labyrinth – schnell zu den Zügen zu gelangen, ist dort derzeit nicht so einfach. In München beschweren sich die Bürger scheinbar über ähnliche Zustände und das ganz ohne Dauerbaustelle. Über die Probleme der Bayern können die Stuttgarter daher nur lachen.

„Die haben keine Ahnung“: Stuttgarter spotten über „Weltreise“ am Münchner Hauptbahnhof

Die Instagram-Seite „stuttgarter.meme“ griff ein Video aus München auf, um sich darüber lustig zu machen. In dem Clip filmt jemand einen Teil des Weges im Bahnhof der bayerischen Landeshauptstadt. „München Hauptbahnhof ist ja eine Weltreise für sich“, steht dazu geschrieben. Der Account aus Stuttgart ergänzt das Video mit zwei Männern, die herzhaft lachen. Dazu schreiben sie: „Die Münchner. Die nennen das ne Weltreise. Die sollen mal nach Stuttgart kommen. Das war nicht mal 1/5 vom Tunnel.“

Unser Stuttgart-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen relevanten News aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Hier geht es zur Anmeldung.

In den Kommentaren des Beitrags witzeln die schwäbischen User weiter. „Die haben keine Ahnung, was in Stuttgart grade abgeht“, schreibt ein Nutzer. „Stuttgart ist am schlimmsten“, ist sich ein weiterer sicher. Die Menschen aus der Region spielen dabei auf einen kurvenreichen Tunnel auf dem Weg zum Hauptbahnhof an, den „jeder Stuttgarter hasst“. Höhnend bezeichnet man die Strecke auch als „Stuttgarter Jakobsweg“. Scherzend kommentiert ein anderer User, dass man deshalb in den kommenden Jahren sicherlich gute Marathonläufer hervorbringen werde.

Ausschnitt des Münchner Hauptbahnhofs, daneben ein Tunnel der zum Hauptbahnhof Stuttgart führt
In München beschwert man sich über eine „Weltreise“, die man am Hauptbahnhof zurücklegen muss. In Stuttgart ist man schlimmeres gewohnt. © Fotomontage BW24/Screenshot Instagram/Stuttgarter.Meme/dpa/Marijan Murat

München gegen Stuttgart: Städte lästern immer wieder übereinander

Dass sich die beiden Landeshauptstädte Stuttgart und München überhaupt nicht grün sind, hat sich in der Vergangenheit immer mal wieder gezeigt. Über die Vorurteile und Klischees des jeweils anderen wird gerne gelästert. So ätzten Münchner in einem YouTube Video, die Schwaben-Metropole sei „eine Stadt, wo kein junger Mensch mehr hinziehen möchte“. Stuttgarter halten die Münchner dagegen für „bisschen mehr Schickimicki“.

Die Fehden und Sticheleien zwischen den beiden Städten werden sich so schnell wohl nicht legen. Ebenso wenig wird sich in naher Zukunft die Situation am Stuttgarter Hauptbahnhof ändern: Ein Teil des neuen Tiefbahnhofs soll zwar 2025 fertig werden, der Flughafen wird von einigen Zügen beispielsweise aber erst ab 2027 angefahren.

Auch interessant

Kommentare