1. bw24
  2. Stuttgart

Stuttgart: 3-Jähriger reißt aus und macht sich nachts um 2 Uhr auf den Weg zum Kindergarten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ein kleiner Junge machte sich nachts in Stuttgart-Untertürkheim ganz alleine auf den Weg zum Kindergarten
Ein kleiner Junge machte sich nachts in Stuttgart-Untertürkheim ganz alleine auf den Weg zum Kindergarten - ausgerüstet mit Rucksack und Vesperdose. (Symbolbild) © Annette Riedl/dpa

Die Polizei hat einen dreijährigen Jungen in Stuttgart-Untertürkheim aufgegriffen, der nachts alleine unterwegs war - der Grund seines Abenteuers erstaunt.

Stuttgart – Viele Eltern kennen das: Kinder haben oftmals ihren eigenen Kopf in vielen Situationen. Bestes Beispiel dafür: Ein abenteuerlustiger kleiner Junge (3) aus Baden-Württemberg. Der hatte sich nämlich etwas Kurioses vorgenommen, was er unbedingt in die Tat umsetzen wollte: Sich nachts alleine auf den Weg in den Kindergarten aufzumachen.

Ein Passant konnte wohl seinen Augen kaum trauen, als er in der Nacht vom Sonntag, 21. November, einen kleinen Jungen mutterseelenallein an der Haltestelle „Eszet“ in Untertürkheim entdeckte.  Eingepackt in einen Skioverall und ausgerüstet mit einem Rucksack sowie Vesperdose stiefelte der Kleine gegen 2.15 Uhr umher. Dass hier etwas nicht stimmen konnte, wusste der Passant sofort und alarmierte deshalb die Polizei, teilte das Präsidium in Stuttgart mit.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 26.11.2021 veröffentlicht. Da er für unsere Leser noch immer Relevanz besitzt, haben wir ihn erneut auf Facebook gepostet.

Dreijähriger Junge wollte sich nachts alleine in den Kindergarten aufmachen

Als die Beamten eintrafen und den Dreijährigen fragten, wo er den hinwolle, entgegnete dieser voller Überzeugung, dass er auf dem Weg in den Kindergarten sei. Die Polizei nahm den Jungen vorerst in ihre Obhut, um weitere Hinweise zu prüfen.

Da der kleine Ausreißer seinen Namen nicht nennen konnte, sämtliche Ermittlungen zu seiner Identität ins Leere liefen und keine Vermisstenanzeige bekannt war, wurde er zur weiteren Betreuung in ein städtisches Kinder- und Jugendheim gebracht. 

Dreijähriger übernachtete bei einem Freund: Babysitterin machte am Morgen die schlimme Entdeckung

Später am Morgen meldete sich dann eine besorgte 34-Jährige aus Untertürkheim bei der Polizei. Sie vermisste einen dreijährigen Jungen, der bei ihr zu Besuch war. Die Frau hatte den Übernachtungsgast zusammen mit ihrem eigenen Kind am Vorabend zu Bett gebracht. Als sie die Kinder wecken wollte, machte sie die schreckliche Entdeckung, dass der Junge verschwunden war.

Dass der Bub sich mitten in der Nacht seinen Skioverall angezogen, sowie seine Sachen gepackt hatte und aus dem Haus gegangen war, hatte sie offenbar nicht bemerkt. Zum Glück konnte sie gemeinsam mit der Mutter des Kleinen das Kind wohlbehalten aus dem Kinder- und Jugendheim abholen. In den Kindergarten hat es der kleine Ausreißer zwar nicht geschafft, aber ein kleines Abenteuer war es für den Jungen allemal.

Auch interessant

Kommentare