1. bw24
  2. Stuttgart

15-Jähriger zwingt S-Bahn in Stuttgart zu Schnellbremsung

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ein Verbotsschild ist an einem Bahnsteig auf dem Hauptbahnhof in Stuttgart an einem Gitter befestigt
Der Jugendliche war zwischen Bad Cannstatt und dem Stuttgarter Hauptbahnhof auf den Gleisen unterwegs. (Symbolfoto) © Sebastian Kahnert/dpa

Ein Jugendlicher ist am Dienstag (20. September) zwischen Bad Cannstatt und dem Stuttgarter Hauptbahnhof zu Fuß im Gleisbereich unterwegs gewesen. Der Lokführer einer herannahenden Bahn verhinderte durch eine Schnellbremsung Schlimmeres.

Stuttgart - Ein Jugendlicher hat am Dienstag (20. September) im Gleisbereich auf der Strecke zwischen Bad Cannstatt und dem Stuttgarter Hauptbahnhof für einen außerplanmäßigen und reichlich ruppigen Halt einer S-Bahn gesorgt. Wie die Bundespolizei Stuttgart mitteilt, war der 15-Jährige gegen 11.20 Uhr im Gleisbereich zu Fuß von Bad Cannstatt in Richtung Stuttgart unterwegs.

Bahn in Stuttgart: Jugendlicher im Gleisbereich - Lokführer bei Bad Cannstatt zu Schnellbremsung gezwungen

Der Lokführer einer S-Bahn, die auf der Strecke in Richtung Stuttgart-Vaihingen unterwegs war, entdeckte den Jungen rechtzeitig und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein. Der 15-Jährige blieb dabei ebenso wie die im Zug befindlichen Fahrgäste unverletzt. Anschließend sammelte ihn der Lokführer ein und fuhr ihn zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Dort übergab er ihn einer Streife der Bundespolizei.

Schnellbremsung einer S-Bahn in Stuttgart: 15-Jähriger gibt an, zu früh ausgestiegen zu sein

Der 15-Jährige gab an, zu früh aus seiner ursprünglichen Bahn ausgestiegen zu sein und eigentlich den Hauptbahnhof als Ziel gehabt zu haben. In Bad Cannstatt habe er dann als einzigen Weg zum Hauptbahnhof die Strecke entlang der Gleise gesehen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare