Test auf Online-Portal

Deutschlands Städte im IQ-Vergleich: Karlsruhe ist schlauer als Stuttgart

Arme: „Heben Sie doch einmal beide Arme nach oben!“ Wer einen Schlaganfall erlitten hat, kann meist nicht mehr selbstständig beide Arme in die Höhe strecken.
+
IQ-Test: Im Vergleich der 30 größten Städte Deutschlands schnitten die Bewohner von Stuttgart deutlich schlechter ab als Karlsruhe (Symbolbild).
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Der Intelligenzquotient misst das intellektuelle Leistungsvermögen. Eine Studie hat die Bewohner deutscher Städte verglichen. Stuttgart ist dabei weit entfernt vom Spitzenplatz.

Stuttgart - Es gibt viele Statistiken, in denen Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart vorne liegen. Dabei gibt es Studien und Erhebungen, bei denen ein Podestplatz nicht immer unbedingt erstrebenswert ist. Beispielsweise ist keine deutsche Großstadt bei der Miete teurer als Stuttgart. Ein Umstand, der vielen Bewohnern der Autostadt sauer aufstößt.

Anders sieht es hingegen beim Nachwuchs im Südwesten aus. Eine Studie wies nach, dass in Baden-Württemberg geborene Babys im Vergleich am längsten leben. Das Online-Portal „mein-wahres-ich.de“ hat jetzt Studienergebnisse veröffentlicht, die bei den Stuttgartern eher wieder schlechter ankommen dürften. Die Seite bietet einen kostenlosen Test für den Intelligenzquotienten (IQ) an, der die intellektuelle Leistungsfähigkeit misst. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, schneiden die Bewohner der Landeshauptstadt im deutschen Vergleich dabei eher schlecht ab - und müssen sich gar einem Südwest-Nachbarn geschlagen geben.

IQ-Test in Großstädten wie Stuttgart: Online-Portal vergleicht 30 Orte in Deutschland

Auf „mein-wahres-ich.de“ konnten Bewohner der 30 größten Städte Deutschlands kostenlos einen IQ-Test absolvieren. Insgesamt kamen dabei laut Stuttgarter Zeitung drei Millionen Ergebnisse zwischen Juli 2020 und Juni 2021 zustande. Bittere Nachricht für Stuttgarter: Die Landeshauptstadt hat mit den Podestplätzen absolut nichts zu tun. Stattdessen thront Köln mit einem durchschnittlichen IQ von 122 auf dem ersten Rang.

Besonders die Silbermedaille dürfte für Bewohner aus Stuttgart schmerzhaft sein. Denn Platz 2 sicherte sich mit 119 IQ-Punkten Karlsruhe. Gefolgt von Frankfurt am Main mit einem Durschnitts-IQ von 117. Stuttgart liegt im Ranking der 30 größten Städte Deutschlands im Mittelfeld auf Platz 13, mit einem IQ von 111. Das Schlusslicht bildet Chemnitz mit einem durchschnittlichen IQ von 98.

Stuttgart verliert beim IQ-Test gegen Karlsruhe - doch Aussagekraft ist fragwürdig

Nach den schlechten Neuigkeiten für die Bewohner Stuttgarts folgt nun die Beruhigung: Generell ist die Aussagekraft von IQ-Tests umstritten, da sie beispielsweise die soziale oder emotionale Intelligenz eines Menschen gar nicht erst erfassen. Zudem werfen auch die erzielten Durchschnittswerte der 30 Großstädte Fragen auf. Denn der durchschnittliche IQ eines Menschen liegt bei 100. Die Kölner lägen damit also kollektiv an der Hochbegabung von 130 IQ-Punkten. Stuttgart auf Platz 13 liegt immer noch 11 Punkte über dem Durchschnitt.

„Komplett repräsentativ“ sei das nicht, erklärt der Geschäftsführer des Online-Portals daher auch der Stuttgarter Zeitung. Der ein oder andere Teilnehmer dürfte wohl mit einem Spickzettel am IQ-Test teilgenommen haben. „Die Spannweite liegt zwischen fünf und zehn IQ-Punkten nach oben und nach unten“, so der Geschäftsführer weiter.

Zumindest ist die Größe der Stichprobe mit rund drei Millionen Tests durchaus glaubwürdig. Den Städten konnten die Ergebnisse des IQ-Tests dabei über die IP-Adresse zugeordnet werden. Insgesamt hätten aus jeder Stadt mindestens 20.000 Menschen an der Erhebung teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare