Toiletten-Gadget

Stuttgarter erfindet Klopapier-Wärmer: „Ein wundervolles Gefühl“

Hasan Aydogan zeigt stolz seinen Klopapier-Wärmer.
+
Stolz zeigt Hasan Aydogan seine Erfindung.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Menschen sollen es auf dem stillen Örtchen in Zukunft noch gemütlicher haben - findet Hasan Aydogan. Der Stuttgarter hat den weltweit ersten Klopapier-Wärmer erfunden.

Stuttgart - Menschen aus dem Schwabenländle sind bekannt für ihren Erfindergeist. Viele Innovationen, die aus dem Alltag nicht wegzudenken sind, kommen aus Baden-Württemberg - darunter das Auto, die Motorsäge oder das Streichholz. Nun hat es ein Mann aus dem Ländle erneut zu einer kuriosen Erfindung gebracht. Hasan Aydogan aus Stuttgart hat den nach seinen Angaben ersten Klopapier-Wärmer der Welt erfunden. Der soll beim Toiletten-Gang für ein angenehmes Erlebnis sorgen.

Auf die Idee kam Aydogan, als er selbst auf dem stillen Örtchen saß. Wie er gegenüber der Stuttgarter Zeitung berichtet, erwischte er dabei eine Klopapierrolle, die zuvor auf der Heizung gelegen hatte. Ein Zufall, der seine Sicht auf die Welt offenbar grundlegend veränderte. Das wohlig warme Papier sei „ein wundervolles Gefühl“ gewesen, so Aydogan. Danach sei für ihn klar gewesen: Es braucht ein Gerät, das Toilettenpapier aufwärmen kann.

Hasan Aydogan: „Das Klopapier erwärmt sich auf circa 42 Grad“

Nachdem der studierte Wirtschaftsfachwirt feststellen musste, dass auf dem Markt noch kein Klopapier-Wärmer existiert, nahm er die Dinge selbst in die Hand. Gemeinsam mit seinem Freund, der Elektroingenieur ist, baute er in eine handelsübliche Klopapierbox ein Heizgitter ein, das von einem 12-Volt-Akku gespeist wird. „Die Heizung strahlt 60 Grad ab, das Klopapier erwärmt sich auf circa 42 Grad. Fühlt sich herrlich an“, erklärt Hasan Aydogan gegenüber Bild. Nach rund 20 Anwendungen müsse der Akku geladen werden. Für Hotels bastele man aber bereits an einer Version mit Netzstecker.

Mit seiner Erfindung, die er sich nun patentieren lassen will, könnte Aydogan einen Nerv treffen. In Corona-Zeiten mutierte Klopapier zum „weißen Gold“. In Supermärkten und Drogerien brach Panik aus und das Toilettenpapier war reihenweise ausverkauft. Wer nicht hamsterte, ging leer aus. Zwischenzeitlich drohte dem Klopapier sogar ein historischer Preisanstieg. Aydogan ist mit seinem Klopapier-Wärmer nicht nur am Puls der Zeit - auch das Feedback von Freunden ist bisher überwältigend. „Endlich mal einer, der an das Wohl unserer Hintern denkt“, hätten sie gesagt, berichtet Aydogan schmunzelnd der Stuttgarter Zeitung.

Klopapier-Wärmer: Aydogan sucht noch Investoren

Statt in den deutschen Haushalten könnten die Klopapier-Wärmer aber erstmal in Luxus-Hotels und gehobenen Restaurants Einzug halten, erklärt Aydogan. Ganz günstig sein werden sie nämlich nicht: Zwischen 79 und 99 Euro solle eins der Produkte laut Aydogan kosten. Er hält es jedoch nicht für ausgeschlossen, dass die Klopapier-Wärmer bald auch in den heimischen Badezimmern der Deutschen Platz finden. Noch existiert aber lediglich ein Prototyp des Klopapier-Wärmers. Aydogan sucht noch nach Investoren oder Sanitärfirmen, mit denen er seine Erfindung groß machen kann.

Das kuschelig-warme Toilettenpapier ist nicht der erste Streich des stadtbekannten Deutsch-Türken. Bereits 2015 machte Hasan Aydogan Schlagzeilen - damals jedoch unfreiwillig als „Stuttgarts berühmtester Temposünder.“ Während einer Autofahrt schoss er ein Selfie mit einem Teddybären - und wurde just in dem Moment geblitzt. „Ich glaub, den Sch... bekomm‘ nur ich hin“, schrieb er damals auf Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare