Fullback der New England Patriots

25-Jähriger Stuttgarter landet Touchdown - als zweiter Deutscher in der Geschichte der NFL

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

American Football wird auch in Deutschland beliebter. Doch deutsche Profis sieht man in der amerikanischen Liga selten. Jetzt hat ein Spieler aus Stuttgart Geschichte geschrieben.

Stuttgart/Tampa - In Deutschland ist Fußball nach wie vor die beliebteste Sportart. Doch was für die Deutschen der Fußball ist, ist in den USA American Football. Die Übersetzung heißt zwar ebenfalls „Fußball“, mit unserem Nationalsport hat die amerikanische Variante allerdings recht wenig zu tun.

In den vergangenen Jahren ist American Football in Deutschland immer beliebter geworden. Inzwischen schaut man auch hier den „Super Bowl", das Finalspiel der Saison. Einzig deutsche Profis sieht man bei Spielen der National Football League (NFL) bislang eher selten, schon gar nicht aus Stuttgart. Dabei ist der Sport in Stuttgart ebenfalls vertreten. Mit den Stuttgart Scorpions hat die Landeshauptstadt ihre eigene Football-Mannschaft. Hier nahm auch die Karriere von Jakob Johnson ihren Lauf, der jetzt NFL-Geschichte geschrieben hat.

25-Jähriger Deutscher schreibt Geschichte: Von Stuttgart in die amerikanische National Football League

Wirklich erfolgreich sind die Stuttgart Scorpions allerdings nicht. Der größte Erfolg des Teams war bislang der Titel des Vizemeisters in der German Football League. Aber der Stuttgarter Jakob Johnson konnte hier immerhin in zwölf Spielen Erfahrung sammeln und seine ersten vier Touchdowns landen.

Touchdown: Jakob Johnson gelang als zweitem Deutschen in der NFL ein Touchdown.

Über ein Förderprogramm für internationale Spieler landete Jakob Johnson schließlich 2019 in der National Football League bei den New England Patriots. Das Team aus Foxborough hat bereits sechs Mal den amerikanischen Super Bowl gewonnen. Das Jakob Johnson sich in so einer Mannschaft durchsetzen konnte, erstaunt umso mehr, da der Trainer anfangs überhaupt nicht überzeugt von dem Stuttgarter war. Denn Jakob Johnson war den New England Patriots einfach von der NFL zugeteilt worden.

Der Trainer der New England Patriots wird seine Meinung inzwischen revidiert haben. Denn am vergangenen Spieltag schrieb der 25-Jährige Jakob Johnson Geschichte: Als erst zweiter Deutscher überhaupt landete der Stuttgarter einen Touchdown. Nach der Partie war er allerdings trotzdem unzufrieden.

Football-Spieler aus Stuttgart landet Touchdown - und ist nach dem Spiel trotzdem nicht zufrieden

Trotz des Touchdowns von Jakob Johnson verloren seine New England Patriots nämlich das Spiel gegen die Seattle Seahawks. „Das ist natürlich ein gutes Gefühl. Der Sieg wäre mir aber lieber gewesen, um ehrlich zu sein“, sagte Jakob Johnson nach dem Spiel und seinem Touchdown zur dpa. Nach dem ersten NFL-Touchdown seiner Karriere riss Jakob Johnson den linken Arm in die Luft. Völlig frei hatte der 25-Jährige zuvor einen Pass gefangen und damit seine ersten sechs Punkte für die New England Patriots erzielt - als erst zweiter Deutscher in der stärksten Football-Liga der Welt.

Zuvor war das nur Markus Kuhn 2014 für die New York Giants gelungen. Als Fullback ist Jakob Johnson sogar der erste deutsche Angreifer, dem ein Touchdown gelang. Der Stuttgarter war davon nach dem Spiel offenbar überrascht. „Das wusste ich nicht. Aber das ist großartig. Ich bin sicher, etwas später wird mir das auch bewusst. Aber zuerst muss ich mir den Film anschauen und dieses Spiel hier verstehen“, erklärte Jakob Johnson der dpa.

Dennoch gab sich der 25-Jährige nach dem Spiel selbstbewusst und hungrig auf weitere Erfolge. „Ich bin selbstbewusst, ich habe solche Situationen trainiert“, so Jakob Johnson. „Ins Spiel zu kommen und das dort zu machen, ist natürlich großartig. Aber wie ich schon gesagt habe: Es ist hart, das gerade zu sehen, wenn du so nah dran warst, das Spiel zu gewinnen und es knapp verpasst hast.“

Rubriklistenbild: © Billie Weiss/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare