Signalstörung in der Innenstadt

S-Bahn in Stuttgart: Signalstörung sorgt für Stau und Verspätungen

Die S1 der S-Bahn Stuttgart fährt von Herrenberg (Kreis Böblingen) bis Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen).
+
Bahnverkehr in Stuttgart: Signalstörung führte zu Stau und Verspätungen (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Der Bahnverkehr in Stuttgart ist essenziell für die Bevölkerung der Landeshauptstadt. Eine Störung führt durch den Aufbau des Systems oftmals zu deutlichen Verzögerungen im Fahrplan. Am Dienstag führte eine Signalstörung zu Stau und Verspätungen.

  • Der Bahnverkehr in Stuttgart ist essentiell für die Bevölkerung und für Tausende Pendler, die jeden Tag in die Landeshauptstadt fahren.
  • Neben den Fernzügen sind vor allem die S-Bahn Stuttgart und die U-Bahnen in der Stadt wichtig.
  • Die S-Bahn ist innerhalb der Region Stuttgart das wichtigste Transportmittel. Am Dienstag kam es durch eine Störung zu Stau und Verspätungen im Fahrplan.

Stuttgart - Der Bahnverkehr in Stuttgart ist wichtig für die Landeshauptstadt. Täglich verwenden Tausende von Menschen die Transportmittel. Dreh und Angelpunkt des Zugverkehrs ist der Hauptbahnhof Stuttgart, der sich durch das Großprojekt Stuttgart 21 aktuell im Wandel befindet. Die S-Bahn Stuttgart vernetzt die gesamte Region und deckt einen großen Streckenbereich ab. Die S1 verkehrt beispielsweise von Herrenberg (Kreis Böblingen) bis Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen).

Eine Signalstörung der S-Bahn in Stuttgart führte am Dienstag zu Verspätungen in der Innenstadt. Nach Angaben der Deutschen-Presse Agentur (dpa) sorgte die Störung im S-Bahnverkehr der Landeshauptstadt für Staus und Verspätungen im Fahrplan.

Stuttgart: Massive Störungen bei der S-Bahn lähmen öffentlichen Verkehr

Die Signalstörung im Bahnverkehr in Stuttgart trat laut einem Twitter-Post der S-Bahn Stuttgart gegen 8:00 Uhr am Dienstagmorgen auf. Nach Angaben der Deutschen Bahn betraf die Störung alle Linien im Abschnitt vom Hauptbahnhof Stuttgart in Richtung der Schwabstraße. Die Störung verzögerte die Fahrten der Linien S1 , S2 , S3 , S4 , S5 , S6 und S60. Durch das Problem kam es Rückstaus und Verspätungen in Richtung Schwabstraße. Der Rückstau führte dazu, dass die Bahnen nicht über die Haltestelle Schwabstraße fuhren, sondern frühzeitig endeten.

Signale sind für einen Zug oder eine S-Bahn das, was Ampeln für den Autoverkehr sind, erklärt die Deutsche Bahn (DB) auf ihrer Website. Deshalb wirken sich Signalstörungen fatal auf den Verkehr in Stuttgart aus. Leuchtet ein rotes Signal auf, stoppt der Zugführer den Zug. Ein rotes Signal zeigt beispielsweise an, dass die Strecke für einen anderen Zug oder eine andere S-Bahn freigegeben werden muss. Eine Signalstörung ist laut der Deutschen Bahn ein Sammelbegriff für eine Auswahl an Vorfällen.

Bahnverkehr in Stuttgart: Signalstörung führt zu Stillstand eines Zuges

Verschiedene Vorfälle können eine Signalstörung bei der S-Bahn auslösen, schreibt die Deutsche Bahn auf ihrer Website. Beispielsweise „ein Stein hat sich in einer Weiche verkeilt, abgebrochene Äste liegen auf den Gleisen, Hochwasser und Überschwemmungen nach heftigen Regenschauern überfluten die Strecke, LED-Lampen im Signal oder Stelldrähte in einem mechanischen Stellwerk zum Umstellen von Weichen sind kaputt“. Die Signalstörung führt jedoch immer zum temporären Stillstand des Zuges. Dadurch kommt es zu Verzögerungen im Bahnverkehr in Stuttgart.

Bahnverkehr in Stuttgart: Signalstörung wieder behoben

Inzwischen ist die Signalstörung, die für Verzögerungen im Fahrplan des Bahnverkehrs in Stuttgart gesorgt hatte, wieder behoben. Laut der S-Bahn Stuttgart kommt es jedoch vereinzelt noch immer zu Verspätungen und Teilausfällen, bis der Rückstau sich vollständig abgebaut hat.

Diese Woche gab es allerdings auch positive Nachrichten von der Deutschen Bahn. So fährt im Sommer ein direkter ICE von Stuttgart nach Rügen. Die Insel dürfte angesichts der Covid-19-Pandemie in diesem Jahr ein sehr beliebtes Urlaubsziel der Deutschen sein.

In einer S-Bahn in Stuttgart kam es am Samstagabend zu einem Angriff auf einen Fahrgast. Der Fahrgast wies zwei junge Männer auf das Rauchverbot hin. Die Raucher schlugen anschließend auf den Mann ein. Die Polizei Stuttgart ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare