Hauptbahnhof Stuttgart

Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs bricht auseinander - Steine schlagen meterbreites Loch

Ein Loch ist in der Fassade des Hauptbahnhofs zu sehen.
+
Aus bisher unbekannten Gründen war ein Teil aus der Fassade des historischen Empfangsgebäudes gebrochen und zu Boden gestürzt. |

Am Stuttgarter Hauptbahnhof lösten sich im Laufe der Nacht Steine aus der Fassade. Steine schlugen ein Loch in den Boden. Verletzt wurde niemand.

Stuttgart (dpa) - Teile der Außenfassade sind aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof gebrochen. In der Nacht zu Dienstag fielen Steine aus der Fassade des Bonatzbaus und hinterließen ein rund zwei mal drei Meter großes Loch, wie die Feuerwehr am Dienstagmorgen in Stuttgart mitteilte. Dabei gab es keine Verletzten. Der Bonatzbau sowie der umliegende Bereich wurden zunächst gesperrt. Statiker untersuchten, ob eine Gefahr für die Statik des Gebäudes bestehen könnte. Der Zugverkehr sei von der Sperrung nicht betroffen, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei in Stuttgart.

Passagiere wurden über das Gelände der Landesbank Baden-Württemberg und den Schlossgarten zu den Zügen umgeleitet. Zur Ursache für den Fassadenbruch sowie einer möglichen Gefahr für die Statik konnte die Feuerwehr zunächst keine Aussagen treffen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare