Netz amüsiert sich

E-Auto der Stuttgarter Feuerwehr geht bei Einsatz der Saft aus - „Geht halt nichts über den Verbrenner“

  • Nadja Pohr
    VonNadja Pohr
    schließen

Nach einem mehrstündigen Einsatz der Stuttgarter Feuerwehr in der Innenstadt sprang dessen E-Auto nach Beendigung der Arbeiten nicht mehr an. Das erntete Häme im Netz.

Stuttgart - Als vor wenigen Tagen ein Brand im Einkaufszentrum in der Königspassage in Stuttgart entfachte, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort zur Stelle. Wie die Polizei in Stuttgart mitteilte, war in der Tiefgarage des Gebäudes mutmaßlich ein Container in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte konnte das Feuer nach einem mehrstündigen Einsatz erfolgreich bekämpfen. Beim Abrücken vom Einsatzort gab es dann jedoch unerwartete Probleme: Das E-Auto der Stuttgarter Feuerwehr sprang nicht mehr an. Während des langen Einsatzes leerte sich die Batterie des Audi e-Tron.

Panne bei der Stuttgarter Feuerwehr: Batterie von E-Auto nach Einsatz leer

Die Panne des Einsatzfahrzeuges der Stuttgarter Feuerwehr kursierte auch schnell im Internet und sorgte für Belustigung bei den Nutzern. „Ich spare mir einen Kommentar“, schreibt ein Facebook-User. „Es geht halt nichts über den guten alten Verbrenner“, fügt jemand anderes hinzu. E-Autos seien nicht die Zukunft, vor allem nicht bei Einsatzfahrzeugen, so die Meinung weiterer Nutzer. „Ich hoffe, die Feuerwehr kommt nicht auf die Idee, das Experiment Elektroautos weiterzuführen“, schreibt ein Mann. Man könne sich sonst nicht mehr auf sie verlassen.

Nach dem Einsatz war die Batterie des E-Autos der Stuttgarter Feuerwehr leer. Geholfen wurde per Starthilfe.

Andere Nutzer argumentieren, dass dies auch einem Auto mit Kraftstoffantrieb hätte passieren können. Denn bei dem Audi e-Tron der Stuttgarter Feuerwehr wurde die 12-Volt-Batterie leer gezogen, die ihren Strom lediglich für Nebenfunktionen wie Blaulicht und Funk verwendet. Das stellte auch Feuerwehrsprecher Daniel Anand klar. „Das, was da passiert ist, kann mit jedem beliebigen Verbrenner auch passieren“, schreibt ein Nutzer.

Bisher nur ein E-Auto als Einsatzfahrzeug bei der Feuerwehr

Der Audi e-Tron, der bei dem Fall in Baden-Württemberg zum Einsatz kam, sei laut Daniel Anand das einzige E-Auto im aktiven Einsatzdienst der Feuerwehr. Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, werde es im ganzen Stuttgarter Stadtgebiet verwendet und steht bei der Feuerwache 3 in Bad Cannstatt.

„Die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Stuttgart ist auch bei Fahrzeugausfällen in keiner Weise gefährdet“, betont Anand. Darüber hinaus werden Elektrofahrzeuge der Feuerwehr auch für Logistik- und Transportaufgaben verwendet. Zu welcher Power E-Autos allerdings fähig sind, bewies vor kurzem ein Modell von Porsche. Ein Porsche Taycan rettete einen BMW-Verbrenner, der im Schneesturm steckenbleibt.

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/Shooter-Media-TV

Kommentare