Stihl in Fellbach

Ausfahrt des Horrors: Architekten machen beim Bau eines teuren Parkhauses bei Stuttgart einen fataler Fehler

Die Einfahrt einer Tiefgarage in Berlin-Mitte.
+
Symbolbild: Diese Ausfahrt kann kaum ein Fahrzeug passieren, ohne beschädigt zu werden.
  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Ein Parkhaus in Fellbach bei Stuttgart hat einen Baufehler. Autos können zwar hineinfahren, aber nicht unbeschadet wieder heraus. Die Ausfahrt muss jetzt umgebaut werden - für mehr als eine Million Euro.

  • Ein Parkhaus bei Stuttgart hat einen Baufehler. Die Ausfahrt für viele Fahrzeuge aber nur mit einem Schaden.
  • Die Stadt Fellbach ließ das Parkhaus für den Kettensägenhersteller Stihl bauen, als das Unternehmen 2019 ein neues Werk in Fellbach eröffnete.
  • Das brandneue Parkhaus muss jetzt aufwändig umgebaut werden- für mehr als eine Million Euro.

Stuttgart/Fellbach- Der Verkehr in Stuttgart ist dicht. Die Region gehört zu den staureichsten Ballungsgebieten Deutschlands. Auch im 1.600-Einwoher-Städtchen Fellbach an der nordöstlichen Stadtgrenze der Landeshauptstadt Stuttgart ist das Verkehrsaufkommen hoch. Die Stadt Fellbach ließ darum für einen neuen Standort des Motorsägenherstellers Stihl ein Parkhaus bauen. Ab Ende 2019 sollten die Stihl-Mitarbeiter dort parken. Doch das Parkhaus steht immer noch leer, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet.

Parkhaus bei Stuttgart mit Baufehler: Ausfahrt häufig kaum ohne Schaden am Auto möglich

Das neue Parkhaus war auf Wunsch der Stadt Fellbach eigens für Stihl gebaut worden, als das Familienunternehmen aus Waiblingen einen neuen Standort in Fellbach für rund 400 Mitarbeiter ankündigte. Doch das neue Parkhaus in dem Städtchen bei Stuttgart hat einen unfassbaren Baufehler. Größere Fahrzeuge können problemlos in das Parkhaus einfahren – die Ausfahrt gelingt jedoch selten ohne einen Schaden am Lack. Das Parkhaus in Fellbach muss jetzt umgebaut werden, so die StZ

Der Grund: Der Radius der Ausfahrt aus dem Parkhaus Höhenstraße Ecke Schaflandstraße in Fellbach nahe Stuttgart ist zu klein. Das bemerkten Mitarbeiter des Motorsägenherstellers Stihl, als deren Fahrzeuge den Sockel streiften, auf dem der Ticketleser steht und dabei Schaden nahmen. Mit einem Kleinwagen sei die Ausfahrt ohne größere Schwierigkeiten möglich, so die StZ. Viele Stihl-Angestellte fahren aber größere Autos wie Kombis oder SUVs

Parkhaus bei Stuttgart: Kosten für die Fassade allein werden sich auf eine Million Euro belaufen 

Da sich ein Schaden bei der Ausfahrt mit einem größeren Fahrzeug nur durch lästiges Rangieren vermeiden lässt, steht das Parkhaus der Stuttgarter Zeitung zufolge derzeit leer. Nun muss die Stahlkonstruktion aufwendig geändert werden, damit die Ausfahrt in einem größeren Winkel erfolgen kann. Außerdem muss der Bauträger auf Wunsch der Stadt Fellbach die Fassade ändern.

Laut StZ soll sie „die Anmutung eines Office-Gebäudes“ bekommen. Die Kosten für die Fassade werden sich wohl auf eine Million Euro belaufen. Hinzu kommen Kosten für den Umbau der Ausfahrt- mindestens 100.000 Euro. Gut wäre es wohl auch, wenn das neue Parkhaus in Fellbach bewacht würde, denn erst vor wenigen Tagen folgte ein Mann einer 34-Jährigen in ein Parkhaus in Stuttgart und fiel über sie her.

Parkhausfassade als Leinwand: In Stuttgart wurde ein Graffiti in Gedenken an George Floyd angebracht

Unbekannte haben in Stuttgart in Gedenken an den getöteten George Floyd ein Graffiti an ein Parkhaus gesprüht. Der US-Amerikaner war Ende Mai durch Polizeigewalt ums Leben gekommen, ein Video des Vorfalls geht seitdem um die Welt. Über fast zehn Meter breitet sich der Schriftzug „George Floyd“ über die Fassade des Züblin-Parkhauses iin Stuttgart aus. Darüber steht der Hashtag „saytheirnames“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare