Woodpecker Trail Stuttgart

„Coole Idee“ oder „bodenloser Schwachsinn“? Skifahrer brettern Mountain-Bike-Strecke in Stuttgart runter

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Aufgrund des massiven Schneefalls ist die Downhill-Strecke in Stuttgart-Degerloch aktuell nicht benutzbar. Das brachte einen Stuttgarter auf eine „doofe Idee“, wie er selbst sagt.

Stuttgart - Im Sommer brettern die Mountainbike-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit die Downhill-Strecke in Degerloch, einem Stadtteil der Landeshauptstadt Stuttgart, hinunter. Der sogenannte „Woodpecker Trail“ überwindet einen Höhenunterschied von 120 Metern, verfügt über 27 verschiedene Hindernisse und ist rund einen Kilometer lang. Bei der Geschwindigkeit, die die Mountainbikes bei der Abfahrt bekommen, stellt jeder Stein und jeder Ast im Weg eine potenzielle Gefahr dar. Durch den massiven Schneefall in den vergangenen Tagen war die Strecke in Stuttgart mit dem Rad allerdings nicht zu bewältigen. Ein 31-Jähriger wollte dennoch nicht auf sein Hobby verzichten, was ihn auf eine ungewöhnliche Idee brachte, wie die Stuttgarter Zeitung (StZ) berichtet.

Statt den Woodpecker Trail in Stuttgart mit einem Mountainbike runter zu brettern, griff der 31-jährige Jannick Henzler kurzerhand zu den aktuell deutlich praktischeren Skiern. Seine Freundin filmte die rasante Abfahrt, das Video stieß auf der Plattform YouTube auf Beifall aber auch Kritik.

Stuttgart: Mountainbiker fährt Downhill-Strecke mit Skiern runter - Video wird zum Hit

Das Video „Off-Season Woodpecker Stuttgart“ hat inzwischen bereits 3.450 Aufrufe (Stand: 22. Januar, 15:00 Uhr). Zu sehen sind sowohl Jannick Henzler als auch seine Freundin, die die Strecke in Degerloch mit den Skiern fahren. Auch hierbei ist an manchen Stellen zu sehen, dass die beiden auf Steine und Äste auf dem Weg achten müssen und auch hin und wieder ausrutschen. Die Kommentare unter dem Video auf YouTube sind durchgängig positiv. „Mega-geiles Skigebiet! Zum Glück kam keine Lawine runter“, schrieb ein Nutzer. „Mega cool!“, kommentiert ein anderer. Unter dem Facebook-Post der StZ gehen die Meinungen dagegen stark auseinander.

Die Downhill-Strecke in Stuttgart wurde kurzerhand in eine Skipiste umgewandelt - die Kommentare sind geteilter Meinung.

Mit den vielen Kommentaren auf Facebook hatte Jannick Henzler nach eigenen Angaben nicht gerechnet. „Das hätte ich so nicht erwartet“, sagte er der StZ. Er habe den anderen Downhillern mit dem Video eine Aufmunterung schicken wollen, da die ihre Räder aktuell stehen lassen müssen. „Der Spaß war im Vordergrund.“ In den Facebook-Kommentaren sehen einige Nutzer allerdings keinen Spaß an der Aktion. „Eine fragwürdige Werbung aus Fußwegen Skipisten zu machen“, schrieb eine Userin. „Für Fußgänger ist das ärgerlich, für Nachahmer kann das sogar recht gefährlich werden.“

Downhill-Strecke in Stuttgart: Kommentare sind gespaltener Meinung - „cool“ oder „Schwachsinn“ ?

In Bezug auf den Sport des Downhillfahrens spalten sich sowieso schon die Geister. Manche finden es zu gefährlich, einen sich ständig ändernden Waldweg mit so einer Geschwindigkeit runter zu brettern, während andere gerade diesen Kick suchen. In dem Fall von Jannick Henzler und seiner Freundin, die das Ganze in Stuttgart auf Skiern gemacht haben, gehen die Meinungen deutlich auseinander. Während einige Nutzer die Aktion als „coole Idee“ oder „Voll gut!“ bezeichnen, gibt es auch kritische Stimmen. „Den Waldfriedhof runter freestylen und dabei die Grabsteine für Moves nutzen wäre doch auch eine prima Idee“, schreibt ein Nutzer und fügt hinzu: „So ein bodenloser Schwachsinn.“

Ja cool - teste ich beim kommenden Schnee mitm Skibike

Kommentar auf Facebook

Das Video der beiden Mountainbiker aus Stuttgart zeigt jedoch zumindest, dass es möglich ist, die Strecke mit den Skiern zu fahren. Man müsse jedoch gut Fahren können, sagte Henzler der StZ. „Aber der Schwung hat an manchen Stellen gefehlt.“ Dennoch scheinen sich viele Nutzer auf Facebook von dem Video inspirieren zu lassen. „Geile Strecke mit Funfactor - muss ich mir merken“, schrieb eine Nutzerin. „Jetzt kann man auch in Stuttgart Skifahren“, freut sich ein anderer. Natürlich darf auch ein typisch deutscher Kommentar wie „Die Sportstättenverordnung ist bekannt?“, nicht fehlen. Die meisten Nutzer freuen sich jedoch über die Aktion der beiden Stuttgarter, denn „Ein bisschen Spaß muss sein“.

Rubriklistenbild: © Jannick Henzler/YouTube-Screenshot/Kanal Jannick H.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare