1. bw24
  2. Stuttgart

Bierzeltsause in Krisenzeiten: Wie viel Energie schluckt der Wasen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Deutschland steckt mitten in der Gaskrise und die Politik animiert Bürger zum Energiesparen. Gefeiert wird aber trotzdem wieder. Wie viel Energie verbraucht eigentlich das Cannstatter Volksfest?

Stuttgart - Zwei Jahre lang herrschte auf dem Festplatz im Stuttgarter Neckarpark zur Wasen-Zeit gähnende Leere. Ende September 2022 kehrt das Event trotz Corona zurück. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Viele fragen sich vermutlich: Wie passt das Fest mit den steigenden Energiepreisen zusammen - gerade jetzt, wo Bürger von der Politik bereits dazu aufgefordert wurden, zu sparen?

„Es wird dieses Jahr ein etwas kleineres Volksfest geben wie sonst, da parallel auf dem Cannstatter Wasen das Landwirtschaftliche Hauptfest stattfindet“, so Jörg Klopfer von der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart gegenüber BW24. Konkrete Zahlen für anstehende Energiekosten liegen für dieses Jahr noch nicht vor. Ein Blick auf die Kosten von 2018 zeigt: Das, was in einem gewöhnlichen Wasen-Jahr innerhalb von zwei Wochen zusammenkommt, ist nicht unerheblich.

Cannstatter Volksfest als Energieschlucker: Jahresverbrauch von 700 Zwei-Personen-Haushalten

Laut einer Statistik von in.Stuttgart (2018) liegt der Energieverbrauch für den Wasen bei 1,5 Millionen Kilowatt pro Stunde in zwei Wochen. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von knapp 700 Zwei-Personen-Haushalten. Auch der Wasserverbrauch ist beachtlich: Rund 37.000 Kubikmeter Wasser (inklusive dem Landwirtschaftlichen Hauptfest) sind hier geflossen. Das entspricht etwa 290.450 gefüllten Badewannen.

Dass Politiker wie Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Bürgern Energiespartipps geben, ärgert viele Menschen. Dass Festivitäten wie der Cannstatter Wasen massenweise an Energie verbrauchen, passt für einige nicht ins Bild. Auch eine Münchnerin zeigte sich angesichts des Energieverbrauchs durch die Münchner Wiesn schockiert: „Wir alle sollen sparen, aber niemand denkt daran, dass das Oktoberfest einen riesigen Energiebedarf hat“, sagte sie gegenüber tz.de.

Cannstatter Wasen Stuttgart
Das Cannstatter Volksfest in Stuttgart findet dieses Jahr vom 29. September bis zum 9. Oktober statt. © Imago/Arnulf Hettrich

Enormer Energieverbrauch auf dem Cannstatter Wasen und der Münchner Wiesn

Warum Wasen und Wiesn solche Stromfresser sind, ist einfach erklärt. Festzelte benötigen eine immense Menge an Gas und Strom. Hinzu kommen Fahrgeschäfte, die beleuchtet und angetrieben werden müssen sowie jede Menge Imbissbuden. Bei der 175. Auflage des Cannstatter Volksfests werden laut in.Stuttgart knapp 260 Schausteller mit dabei sein. Zudem bieten insgesamt acht Festzelte Platz für 30.000 Besucher am Tag.

Auch interessant

Kommentare