Zeuge macht Foto

Stuttgart: Busfahrer steigt aus und überrascht Rentner mit rührender Geste: „Bewegt mich wirklich“

Ein Busfahrer in Stuttgart hilft einem älteren Mann, in den Bus einzusteigen.
+
Ein Busfahrer in Stuttgart stieg aus, um einem älteren Mann zu helfen, weil dieser drohte den Bus zu verpassen.
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Als ein Passagier ihn auf einen älteren Herrn auf der anderen Straßenseite hinweist, zögert ein Busfahrer aus Stuttgart nicht lange - und steigt mitten in der Rushhour aus.

Stuttgart - Wer regelmäßig mit Bus und Bahn unterwegs ist, dem dürfte folgendes Szenario vermutlich bekannt vorkommen: Man ist aus irgendeinem Grund etwas zu spät dran und muss rennen, um das Öffentliche Verkehrsmittel seiner Wahl noch rechtzeitig zu erreichen. Doch es nützt alles nichts: Als man gerade nur noch wenige Schritte von seinem Zielobjekt entfernt ist, schließt der Fahrer plötzlich die Türen und fährt los.

Nicht so geschehen kürzlich in Stuttgart Vaihingen: Als ein Busfahrer an der Haltestelle Kurmärker Kaserne gerade losfahren will, weist ihn ein Passagier auf einen „älteren Herrn mit Gehstock“ hin, der „sichtlich aufgeregt“ auf der anderen Seite der „stark frequentierten Straße“ steht und „fürchten“ muss, „den Bus [...] zu verpassen“. Das berichtet ein Zeuge in einem Beitrag auf Social Media.

Stuttgart: Busfahrer rührt Social-Media-Nutzer mit einer rührenden Geste

Anstatt jedoch einfach aufs Gaspedal zu drücken und weiterzufahren, wartet der Stuttgarter Busfahrer - und geht sogar noch weiter. Er setzt die Parkbremse, steigt aus und überquert mitten in der Rushhour die Straße, um dem älteren Herrn zum Bus zu helfen.

„Insgesamt ist das sicherlich keine weltbewegende Situation, dennoch bleiben zwei Eindrücke“, kommentiert Zeuge Marvin Hägele auf LinkedIn unter dem Foto, das er von der Szene gemacht und auf dem Sozialen Netzwerk gepostet hat. „Zum einen ist die Zeit, die man sich für jemanden nimmt, die wahre Einheit für das Maß der Wertschätzung für jemanden“.

Zum anderen sei es „mal wieder der Beweis dafür, welchen unschätzbaren Wert engagiertes #frontlinestaff für die Wahrnehmung eines Unternehmens hat. Personal ist eben nicht nur eine Kostenstelle“, so Marvin Hägele, der als Pilot selbst aus der Beförderungsbranche kommt. Wie hoch dieser Wert tatsächlich ist, zeigt sich anhand der Reaktionen zu seinem Beitrag auf Social Media.

Busfahrer in Stuttgart steigt mitten in der Rushhour aus Bus aus, um Rentner zu helfen

Mehr als 25.000 Nutzer reagierten dort bereits auf die rührende Geschichte - ein Großteil davon positiv, was sich auch in der Kommentarspalte zeigt, wo bis dato 540 Menschen, ihre Meinung hineingetippt haben. „Gute Imagepflege für den Nahverkehrsanbieter“, heißt es beispielsweise von einem User. „Meine volle Zustimmung zum unschätzbaren Wert engagierter #frontlineworkers“, lautet die Meinung eines anderen, und weiter: „Gerade deren Engagement und auch Freundlichkeit ist ganz entscheidend für die Wahrnehmung der Unternehmen“.

„Das sind die vielen kleinen Helden des Alltags, welche leider in der Nachrichtenflut der „bad news“ (only bad news are good news) und der Berichterstattung über Belanglosigkeiten (Wendler & Co.) untergehen.“

Nutzer-Kommentar auf LinkedIn

„Wunderbar! Mich bewegt das wirklich sehr. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle etwas beitragen können“, schreibt ein weiterer Nutzer, der sich besonders darüber freut, dass „das Ganze noch in Stuttgart“ geschehen sei, was ihn „zum stolzen Schwaben“ mache. Ein weiterer ist sogar der Meinung, dass es sich dabei sogar um ein typisches Phänomen der Stuttgarter Straßenbahnen handelt:

„...insgesamt ist das sicherlich keine weltbewegende Situation...“? Doch das ist sie. In der Welt des älteren Mannes ist sie das. Und in meiner auch. Hier hat der Busfahrer als Mitarbeiter selbst eine Entscheidung getroffen. Er vermittelt dadurch Wertschätzung und Mitgefühl. Er nimmt seine Mitmenschen wahr und handelt menschlich. Ganz nebenbei wertet er die Dienstleistung und das Image seines Arbeitgebers auf. Einen besseren Mitarbeiter kann man sich kaum vorstellen. Danke für diesen Post.“

Nutzer-Kommentar auf LinkedIn

„Ich habe in Stuttgart des Öfteren auch bei der Stadtbahn erlebt, dass diese für eine herannahende Seniorin noch mal anhielt, wenn es der Bahnsteig hergegeben hat. Bei der DB, die die S-Bahn betreibt, hingegen, hat man den Eindruck, dass der Fahrer bei heraneilenden Fahrgästen mit Eile noch versucht, die Türen zu verriegeln, um dann noch eine Minute am Bahnsteig zu stehen“.

Trotz Rushhour in Stuttgart: Busfahrer steigt aus, um älterem Mann zum Bus zu begleiten

Der Post auf LinkedIn ruft jedoch auch die üblichen Nörgler auf den Plan. So heißt es beispielsweise in einem Kommentar: „Wenn jetzt jeder Bus wegen jedem, der zu spät kommt zwei Minuten wartet, dann beschweren sich nachher die anderen Passagiere [...] über den unpünktlichen ÖPNV. Zurecht. Von daher applaudiere ich hier dem Busfahrer nicht, sondern sehe es differenzierter: Wenn der nächste Bus nach einer Stunde kommt, ist es okay, kurz zu warten, aber wenn [...] nach 10 bis 15 Minuten der nächste kommt, dann steht für mich die Pünktlichkeit an erster Stelle“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare