Einkommen im Vergleich

In Stuttgart verdient ihr am meisten - Das große Gehaltsranking der Landeshauptstädte

Partygäste halten am 18.05.2017 in Berlin Gläser mit Prosecco in den Händen.
+
Grund zum Anstoßen: In Stuttgart lebten die Spitzenverdiener
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

In keiner anderen Landeshauptstadt verdienen Arbeitnehmer so viel wie in Stuttgart. Doch auch in Bezug auf die Arbeitslosenquote sowie das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf kann die schwäbische Metropole punkten.

  • Baden-Württemberg gilt als reich und wohlhabend. Vor allem Stuttgart agiert als Wirtschaftsmotor im Südwesten.
  • In Stuttgart verdienen Arbeitnehmer im Durchschnitt mehr als in anderen Landeshauptstädten.
  • Auch in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt sowie die Arbeitslosenquote liegt die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg auf Spitzenpositionen.

Stuttgart - Baden-Württemberg zählt nicht umsonst zu den reichsten Bundesländern Deutschlands und gilt auch europaweit als eine der führenden Wirtschaftsregionen. Etwa die Hälfte der Industrie-Umsätze im Südwesten entfällt laut Angaben des Landes Baden-Württemberg allein auf die Automobilbranche und ihre Zulieferer, den Maschinenbau sowie die Elektrotechnik.

Vor allem die Wirtschaft am Standort Stuttgart mit ansässigen Weltunternehmen wie der Daimler AG, Bosch oder der Porsche AG weist geringe Arbeitslosenzahlen und hohe Produktivität auf. Die Landeshauptstadt ist geprägt von Wohlstand und Reichtum. Das zeigte sich jüngst anhand veröffentlichter Zahlen des Statistischen Landesamts: Von den 4.000 ohnehin schon überdurchschnittlich vielen Menschen, die in Baden-Württemberg jährlich mehr als eine Million Euro verdienen, wohnen mit 415 Personen am meisten im Großraum Stuttgart. Nicht verwunderlich ist es da, dass auch der durchschnittliche Bruttolohn in der Landeshauptstadt besonders hoch ist.

Stuttgart bei Bruttolöhnen auf Spitzenposition - 16 Landeshauptstädte im Vergleich

Wie ein aktueller Bericht der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam zeigt, ist Stuttgart im Vergleich zu allen anderen 15 Landeshauptstädten in Deutschland Spitzenreiter, wenn es um das Einkommen seiner Arbeitnehmer geht. Mit einem durchschnittlichen Bruttogehalt von 44.901 Euro im Jahr verdienen diese in der schwäbischen Metropole mehr als in jeder anderen Landeshauptstadt Deutschlands.

Ausgewertet wurden die Zahlen aus dem Jahr 2017. Demnach liegt Stuttgart auf Platz eins - knapp vor München mit einem durchschnittlichen Bruttolohn von 44.604 sowie Düsseldorf mit 43.634 Euro. Schlusslichter bilden Schwerin mit 30.685 Euro, Erfurt mit 30.657 Euro und Magdeburg mit 29.973 Euro.

Top 5 Landeshauptstädte mit den höchsten Bruttolöhnen 2017:

LandeshauptstadtBruttolöhne je Arbeitnehmer
Stuttgart 44.901 Euro
München44.604 Euro
Düsseldorf43.634 Euro
Hamburg40.807 Euro
Wiesbaden39.375 Euro

Quelle: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, Kreisergebnisse

Top 5 Landeshauptstädte mit den niedrigsten Bruttolöhnen 2017:

LandeshauptstadtBruttolöhne je Arbeitgeber
Magdeburg29.973 Euro
Erfurt30.657 Euro
Schwerin30.685 Euro
Dresden32.361 Euro
Potsdam32.545 Euro

Quelle: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, Kreisergebnisse

Die Statistik bestätigt zudem die starke Wirtschaftskraft in Stuttgart. Demnach ist das Bruttoinlandsprodukt mit 84.180 Euro pro Einwohner in der schwäbischen Metropole größer als in jeder anderen Landeshauptstadt. Auf Platz zwei im Ranking folgt Düsseldorf mit 79.156 Euro sowie München an dritter Stelle mit 78.810 Euro. Das kleinste Bruttoinlandsprodukt pro Kopf gab es 2017 in Berlin mit 38.864 Euro, in Schwerin mit 38.727 Euro sowie Magdeburg mit 33.964 Euro.

Top 5 Landeshauptstädte mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2017:

LandeshauptstadtBruttoinlandsprodukt je Einwohner
Stuttgart84.180 Euro
Düsseldorf79.156 Euro
München78.810 Euro
Wiesbaden64.663 Euro
Hamburg63.927 Euro

Quelle: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, Kreisergebnisse

Auch in Bezug auf die Zahlen von Erwerbslosen nimmt Stuttgart im Vergleich mit den anderen Landeshauptstädten eine führende Position ein. Nach München mit einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent im Jahr 2018 positioniert sich Stuttgart mit 3,9 Prozent bereits auf Platz zwei - weit vor Mainz mit 5,2 Prozent, das an dritter Stelle folgt. Auffällig positiv ist, dass die Arbeitslosenquoten in allen Landeshauptstädten seit 2012 sinkt.

Top 5 Landeshauptstädte mit den niedrigsten Arbeitslosenquoten 2018:

LandeshauptstadtArbeitslosenquote (an allen zivilen Erwerbspersonen)
München3,4 Prozent
Stuttgart3,9 Prozent
Mainz5,2 Prozent
Erfurt5,5 Prozent
Dresden5,6 Prozent

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die aktuelle Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Arbeitslosenzahlen im Südwesten hat. Bereits in Bezug auf die Zahlen der von Kurzarbeit betroffenen Arbeitnehmer zeigte sich, dass die Folgen von Covid-19 insbesondere Bundesländer mit viel Industrie stark treffen. In Baden-Württemberg sinkt die Kurzarbeiterquote im Vergleich zu anderen Bundesländern weit langsamer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare