Testzentrum in Bad-Cannstatt

Widerliche Manipulation: Video vom Testzentrum am Cannstatter Wasen entpuppt sich als Fake

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Auf dem Wasen-Gelände in Stuttgart ist ein Corona-Testzentrum eingerichtet worden. Ein Video zeigt gravierende Hygienemängel - es entpuppte sich als Fake.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg verbreitet sich wieder deutlich schneller als noch vor ein paar Wochen. Vor wenigen Tagen wurde die Landeshauptstadt Stuttgart zum Risikogebiet erklärt. Wegen der steigenden Infektionszahlen beschloss die Bundesregierung zusammen mit den Regierungschefs der Länder neue Maßnahmen.Ein Teil-Lockdown wird schon am Montag in Kraft treten.

Durch die vermehrte Ausbreitung von Covid-19 steigt auch die Nachfrage nach Corona-Tests wieder an. Auf dem Wasen-Gelände im Stadtteil Bad Cannstatt ist ein Testzentrum eingerichtet worden.

Ein Video von dem Testzentrum in Stuttgart wurde auf mehreren Plattformen im Internet verbreitet. Die Aufnahmen zeigen offenbar gravierende Hygienemängel. Das Video ist jedoch eine Fälschung, wie die Stadt Stuttgart am Freitag klarstellte.

Stuttgart: Manipuliertes Video im Umlauf - „spiegelt die Wirklichkeit nicht wieder“

Durch die steigenden Infektionszahlen steigt auch die Unsicherheit in Stuttgart. Angebliche Hygienemängel in dem Testzentrum in Bad Cannstatt tragen sicherlich nicht dazu bei, die Bevölkerung zu besänftigen. Verständlich, dass sich die Ärzte wenig erfreut über das manipulierte Video zeigen.

Die Aufnahmen zeigen offenstehende Müllcontainer mit gebrauchter Schutzkleidung, die auch auf dem Boden liegen. „Ich bin wirklich sauer, dass uns dieses Video in einem schlechten Licht erscheinen lassen soll“, sagte der leitende Arzt Hans‐Jörg Wertenauer am Freitag. „Das Video ist gefaked und spiegelt die Wirklichkeit nicht wider“.

Die Ersteller des Videos blieben nach Angaben der Stadt Stuttgart nicht unerkannt. Mitarbeiter des Testzentrums und der Sicherheitsfirma haben am Samstag, dem 17. Oktober, eine Person beobachtet, die sich an den Mülltonnen zu schaffen gemacht und gefilmt habe. Als sie die Person ansprachen, sei sie geflüchtet. „Meine Mitarbeiter haben die Müllcontainer so unordentlich vorgefunden, wie es auf dem Video angeblich dokumentiert ist, und den Müll unverzüglich aufgeräumt“, so Wertenauer.

Stuttgart: Keine Hygieneverstöße in Bad-Cannstatt - Mitarbeiter nochmals sensibilisiert

Nach Angaben der Stadt Stuttgart habe das Testzentrum nach Auftauchen des Videos die Schutzmaßnahmen noch einmal überprüft und die Mitarbeiter sensibilisiert. „Es gab keine durch uns verursachte offenstehende Müllcontainer oder verstreute Kleidung“, sagte Wertenauer.

Der leitende Arzt gestand jedoch auch Fehler ein, die an diesem Tag gemacht wurden. So sei die unter Umständen kontaminierte Schutzkleidung nicht wie vorgeschrieben entsorgt worden. „Normalerweise muss die möglicherweise kontaminierte Schutzausrüstung in reißfesten Müllsäcken verstaut und verschlossen in den Restmüll gepackt werden“, erklärte der Mediziner. „Dass das nicht so war, geht auf unsere Kappe und haben wir intern geklärt. Dennoch haben Unbefugte an unserem Inventar nichts zu suchen“.

Stuttgart: Video zu Hygienemängeln entpuppt sich als Fake - „bin wirklich sauer“ (Symbolbild).

Auch Stefan Ehehalt, der Leiter des in der Covid-19-Pandemie zuständigen Gesundheitsamtes, äußerte sich nach Angaben der Stadt Stuttgart zu dem manipulierten Video. „Das Corona‐Testzentrum Cannstatter Wasen leistet eine wichtige und unverzichtbare Arbeit“, sagte er. Gerade jetzt, wo die Infektionszahlen wieder steigen, sei der Einsatz des leitenden Arztes und seines Teams vor Ort umso wertvoller. Am Testzentrum seien zahlreiche Hygienemaßnahmen ergriffen worden, um sowohl die Testpersonen als auch die Mitarbeiter zu schützen. „Ich fände es sehr schade, wenn eine solche für uns alle essenzielle Institution in Verruf gerät“.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare