Vermutlich unter Drogeneinfluss

Stuttgart: 25-Jähriger verfehlt Kurve und rammt ausgerechnet Streifenwagen

Polizei
+
Der Mann, der womöglich Drogen genommen hatte, kam mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und rammte ausgerechnet ein Polizeiauto und danach noch einen Wagen (Symbolbild).

Ein Autofahrer ist wohl unter Drogeneinfluss von einer Straße in Stuttgart abgekommen und hat dabei ein Polizeiauto auf der Gegenfahrbahn gerammt.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Ausfahrtsstraße aus Stuttgarts City, die Neue Weinsteige, ist kurvenreich - für einen 25-jährigen Autofahrer offensichtlich zu kurvig. Der Mann, der womöglich Drogen genommen hatte, kam mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und rammte ausgerechnet ein Polizeiauto und danach noch einen Wagen, wie die Polizei mitteilte. Die beiden 21 und 25 Jahre alten Streifenbeamten konnten den Unfall selbst nicht mehr aufnehmen, sondern mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Ihre Kollegen schauten sich den Unfallverursacher genauer an und stellten fest, dass wohl verbotene Substanzen im Spiel waren. Er kam ebenfalls in die Klinik, muss aber auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Fahrer des dritten Fahrzeugs kam glimpflich davon. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mehrere Zehntausend Euro.

Kommentare