Aufklärung des „Schwarzen Donnerstag“ angestrebt

Stuttgart 21: EU-Richter fällen bedeutendes Urteil zu umstrittenem Bahnprojekt

Coronavirus-Infektionen auf der Stuttgart-21-Baustelle.
+
Stuttgart 21 gilt als eines der umstrittensten Bauprojekte in Deutschland. Der „Schwarze Donnerstag“ war ein trauriger Höhepunkt der Proteste.
  • vonJulia Thielen
    schließen

Am Europäischen Gerichtshof fiel heute ein bedeutendes Urteil im Streit um Stuttgart 21. Es geht auch um den umstrittenen Polizeieinsatz am sogenannten „Schwarzen Donnerstag“.

Am 30. September 2010 erlebt Stuttgart ein als „Schwarzer Donnerstag“ in die Geschichte eingegangenes Drama. Bei Protesten gegen das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 kam es zu einem 2015 als rechtswidrig eingestuften Polizeieinsatz im Schlossgarten mit verheerenden Folgen. Hunderte Menschen wurden verletzt. Nun gab es ein Gerichtsurteil zu Stuttgart 21*, das die anschließenden Diskussionen noch einmal hochkochen lassen könnte, wie echo24.de* berichtet.

Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied, müsse das Land Baden-Württemberg unter bestimmten Voraussetzungen auch interne Informationen veröffentlichen. Vorausgegangen war dem Urteil ein Streit um die Herausgabe von Dokumenten zu Stuttgart 21. Kritiker des umstrittenen Bahnprojekts erhoffen sich, dass die Dokumente die Vorgänge rund um den Polizeieinsatz am „Schwarzen Donnerstag“ aufklären können. Er war ein schrecklicher Höhepunkt der Proteste gegen das Bauprojekt. *echo24.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare