Tunnel Feuerbach durchbrochen

Stuttgart 21: Der Weg nach Paris ist jetzt frei

Stuttgart 21 kann sich über ein weiteres Etappenziel freuen. Vergangene Woche wurde der Tunnel Feuerbach mit dem Durchbruch kurz vor dem Bahnhof abgeschlossen.

  • Mit dem Tunnel Feuerbach ist bei Stuttgart 21 ein weiterer Zugang zum Hauptbahnhof Stuttgart abgeschlossen.
  • Der Tunnel Feuerbach verbindet die Strecken aus und in Richtung Mannheim, Karlsruhe und Paris mit Hauptbahnhof Stuttgart.
  • Zuletzt konnte das Projekt Stuttgart 21 auch mit dem Durchbruch des wichtigen Fildertunnels einen Erfolg vermelden.

Stuttgart - Positive Neuigkeiten zum Bahnprojekt Stuttgart-Ulm sind rar. Zuletzt mussten die Verantwortlichen von Stuttgart 21 mitteilen, dass auch die Große Wendlinger Kurve teurer wird, als geplant. Der Teilabschnitt verbindet die Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm mit der Neckartalbahn. Jetzt gab es allerdings wieder eine gute Nachricht für das Megaprojekt.

Denn das Projekt Stuttgart 21 ist mit einem Etappenziel dem Abschluss wieder einen kleinen Schritt näher gekommen. Mit dem Tunnel Feuerbach wurde eine weitere Verbindung zum zukünftigen Tiefbahnhof von Stuttgart 21 durchbrochen und abgeschlossen. Vor allem Fans der "Stadt der Liebe" können sich darüber freuen: Neben den bestehenden Bahnstrecken aus und in Richtung Mannheim und Karlsruhe verbindet der Tunnel Feuerbach auch die Strecke von Paris zum Hauptbahnhof Stuttgart. Zuletzt konnte Stuttgart 21 auch den Durchbruch des Fildertunnels, der den Tiefbahnhof mit der Filderebene verbindet, vermelden.

Tunnel für Stuttgart 21: Verbindung zum Bahnhof Feuerbach dauerte über fünf Jahre

Etappenziel von Stuttgart 21 erreicht: Die winzigen Bauarbeiter lassen die Ausmaße des Tunnels Feuerbach erahnen.

Der Bau des Tunnels Feuerbach, der unter anderem den künftigen Tiefbahnhof von Stuttgart 21 mit dem Bahnhof Feuerbach verbindet, dauerte über fünf Jahre. Die Arbeiten begannen bereits am 10. Dezember 2014. „Wir haben erneut ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zum neuen Stuttgarter Bahnknoten geschafft. Mein Dank gilt allen Ingenieuren und Mineuren, die mit ganzer Kraft den Tunnel vorgetrieben haben“, sagte Manfred Leger, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, in einer Pressemitteilung.

Der eigentliche Tunnel zwischen dem Zentrum von Stuttgart und Feuerbach besteht aus zwei eingleisigen Röhren. Kurz vor dem Bahnhof Feuerbach verlaufen dann zwei Gleise in einer rechteckigen Tunnelröhre. Um den laufenden Betrieb zwischen dem Hauptbahnhof von Stuttgart 21 und dem Bahnhof Feuerbach durch die Bauarbeiten nicht zu stören, mussten die Gleise am Bahnhof Feuerbach insgesamt vier Mal verlegt werden.

Tunnel Feuerbach: Die Verbindung zu Stuttgart 21 hat beeindruckende Ausmaße

Die neue Verbindung zwischen dem Bahnhof Feuerbach und Stuttgart 21 hat durchaus beeindruckende Ausmaße. Der Tunnel Feuerbach ist über drei Kilometer lang, die eingleisigen Röhren haben einen Durchmesser von zehn Metern. Die zweigleisigen Abschnitte am Hauptbahnhof Stuttgart und am Bahnhof Feuerbach haben sogar einen Durchmesser von 22 Metern. Die Dimensionen erklären anschaulich, warum ein solcher Tunneldurchschlag für Stuttgart 21 fast sechs Jahre braucht. Durchgeführt wurde der Bau von einer Schweizer Firma.

Stuttgart 21: Neuer Chef soll Wunder vollbringen

Mit einem neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung will die Deutsche Bahn jetzt auch personell die Inbetriebnahme von Stuttgart 21 voranbringen. Olaf Drescher ist vor allem für das Projekt der Schnellfahrstrecke Berlin-München bekannt. Er führte das eigentlich gescheiterte Projekt noch zum Erfolg.

Rubriklistenbild: © Malte Hombergs (BSU Multimedia)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare