1. bw24
  2. Stuttgart

Personalmangel in der Gastronomie: Sommerfest im August abgesagt - „Stuttgart macht keinen Spaß mehr“

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Menschen entspannen beim Sommerfest am Stuttgarter Eckensee.
In den sozialen Medien reagieren viele Stuttgarter auf die Absage des Sommerfestes 2022 am Eckensee enttäuscht © Christoph Schmidt/dpa

Das für August geplante Sommerfest in Stuttgart ist für 2022 abgesagt worden. Grund ist unter anderem der Personalmangel in der Gastronomie. Die Stuttgarter zeigen sich enttäuscht über das Aus.

Stuttgart - Zwei Jahre lang war aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg kaum eine Veranstaltung möglich. Erst Anfang des Jahres 2022 zeichnete sich ab, dass sich die Situation in Deutschland langsam verbessern würde. Im April konnte beispielsweise deshalb in Stuttgart das Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen stattfinden und war ein großer Erfolg für alle Beteiligten.

Auch für andere Veranstaltungen in der Landeshauptstadt oder weiteren Städten in Baden-Württemberg wurden die Planungen wieder aufgenommen. Doch nun wurde bekannt gegeben, dass ein beliebtes Fest in Stuttgart dieses Jahr ausfallen wird: Das Sommerfest im August. Die Absage stehe in direktem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, wie die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mitteilte. Hauptgrund sei unter anderem der Personalmangel in der Gastronomie durch die Pandemie.

Stuttgarter traurig und enttäuscht über Absage des Sommerfestes 2022

In den sozialen Medien reagieren die Stuttgarter auf die Absage des Sommerfestes am Eckensee vor allem mit Enttäuschung. „Stuttgart macht einfach keinen Spaß mehr“, kommentiert eine Nutzerin auf Twitter traurig zu dem Aus. „Sehr, sehr schade“, schreibt eine Facebook-Nutzerin. Eine andere Userin findet, dass aus der Begründung nicht hervorgehe, dass man zumindest versucht hätte, eine andere Lösung zu finden. Es sei „mehr als nur schade, dass Stuttgart das nicht hinkriegt“, äußert sie. Ein anderer Nutzer geht sogar noch weiter und schreibt, dies sei „beschämend für Stuttgart“.

Andere User im Internet bedauern den Ausfall des Sommerfestes jedoch nicht. „Es ist kein Verlust, dass dieses versnobte und überteuerte Fest ausfällt“, teilt ein Nutzer. „Wäre in einer Pandemie auch nicht zu verantworten. Vernünftige Entscheidung“, argumentiert eine andere Userin. „Vielleicht ist ein Sommerfest zwischen Marktplatz und Markthalle eine bessere Alternative?“, schlägt ein Nutzer zur Lösung vor.

Veranstalter arbeitet an neuem Konzept für Stuttgarter Sommerfest 2023

„Eine Entscheidung, über die wir lange diskutiert haben, aber die Fakten lassen eine Durchführung des Sommerfestes so einfach nicht zu“, sagt der Geschäftsführer von in.Stuttgart, Andreas Kroll, über die Probleme bei der Gastronomie des Festes. Für das kommende Jahr plane man nun ein neues Konzept für das Sommerfest in Stuttgart. „Aus dem Sommerfest soll ein Stadtfest werden, mit neuen Ideen und an einem anderen Ort“, heißt es. Dabei rückt auch der von einem User angesprochene Marktplatz inklusive Markthalle in den Fokus.

Mit dem Umzug des Standorts würde man sich zudem nicht mehr auf Landes-, sondern auf städtischem Gelände befinden. Darüber hinaus müssten Rasen und Bäume nicht extra geschützt werden. Für 2023 plane man ebenfalls mit dem Termin zum Sommerferienbeginn Anfang August. Er wird jedoch in der weiteren Planungs- und Konzeptionsphase mit der Stadt und den zuständigen Ämtern abgestimmt.

Auch interessant

Kommentare