Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten fällt wieder unter 800

Eine Mitarbeiterin einer Teststation nimmt einen Abstrich.
+
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist wieder etwas gesunken. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Land ist wieder rückläufig. Am Dienstag betrug sie laut Landesgesundheitsamt 796,1 - im Vergleich zum Vortag 38,4 weniger.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist wieder etwas gesunken. Am Dienstag betrug sie laut Landesgesundheitsamt 796,1 - das war ein Rückgang von 38,4 im Vergleich zum Vortag (Stand: 16.00 Uhr). Damit bleibt der Wert jedoch weiter über dem aus der Vorwoche. Vor einer Woche waren bei 648,6 je 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen Ansteckungen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

Im Vergleich zum Vortag meldete die Behörde 17 772 neue Infektionen. Damit stiegen die registrierten Fälle seit Beginn der Pandemie auf 3 448 989. Am Coronavirus oder im Zusammenhang damit sind mittlerweile mindestens 15 705 Menschen gestorben, 28 mehr als am Vortag.

Kommentare