1. bw24
  2. Stuttgart

S-Bahn-Fahrgast entdeckt „schlauen“ Trick, den „kaum jemand nutzt“

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Eine gut versteckte Funktion für Insider? Ein Stuttgarter entdeckte in der S-Bahn einen genialen Trick, der offenbar nicht jedem bekannt ist.

Stuttgart - Die Frage muss ihr oder ihm während einer S-Bahn-Fahrt in einem eher leeren Wagen gekommen sein. Die Person ließ unterwegs ihren Blick schweifen, zückte die Handy-Kamera und bat die Nutzer der App Jodel um Rat. Und dort zeigte sich, dass es wohl noch mehr Menschen gibt, die über ein kleines, aber hilfreiches Detail in den S-Bahnen nicht Bescheid wussten.

Stuttgart: S-Bahn-Fahrgast entdeckt Gurt-System im Zug

Wer genau die Entdeckung gemacht hat, bleibt unklar - die Nutzung der App Jodel ist anonym. Als Ortsmarke ist Stuttgart angegeben. Viel wichtiger aber ist das Foto, das der Passagier spontan geschossen hatte und mit einer Frage an die anderen User weitergab: „Weiß jemand, wofür diese Haken sind?“

S-Bahn Gurt Stuttgart
Der Fahrgast entdeckte die gut versteckte Funktion in der Stuttgarter S-Bahn. © Jodel

Schon in den ersten Stunden nach der Veröffentlichung stapeln sich die Kommentare. Viele können prompt aufklären: „Fahrräder“, schreibt einer kurz. „Rollator, Kinderwagen, Rollstuhl sichern“, so ein weiterer. „Die sind dafür da, dein Fahrrad/Kinderwagen/etc. während der Fahrt zu sichern“, erläutert ein anderer. Weiter heißt es: „Also zum Anschnallen, damit die nicht kippen. Aber auch Kinderwagen können so stabilisiert werden.“ Der Haken, der auf dem Foto unter dem Klappsitz zu sehen ist, ist nur ein Teil der Gesamtkonstruktion, weiß ein weiterer: „Der Gurt dafür hängt direkt unter dem Sitz.“

Ein Bahn-Sprecher bestätigt auf BW24-Anfrage: „Die Gurte in den Mehrzweckbereichen der Stuttgarter S-Bahnen dienen dazu, Fahrräder während der Mitnahme im Fahrzeug zu sichern, damit sie nicht umfallen oder wegrollen und dadurch gegebenenfalls Mitreisende gefährden. Fahrgäste haken dazu den Gurt in der Öse oberhalb des Sitzes ein. Die Mehrzweckbereiche zur Fahrradmitnahme befinden sich jeweils an beiden Fahrzeugenden der S-Bahnen.“

Trick in Stuttgarts S-Bahnen war wohl nicht allen bekannt

Nicht nur dem Fragesteller bei Jodel war der grundsätzlich ziemlich geniale S-Bahn-Trick in Stuttgart unbekannt. „Ah wie schlau. Und ich stand immer wie ein Depp da und hab versucht weder mich noch das Fahrrad auf der Fahrt umzukippen“, antwortet einer. Ein weiterer S-Bahn-Fahrgast kennt den Trick wohl auch noch nicht so ewig: „Also seitdem ich das entdeckt hab, kippt mein Fahrrad nicht mehr um im Vergleich zu vorher. Also Zweck erfüllt.“

S-Bahn Stuttgart Gurt
Das Gurt-System im Einsatz. Einem Radfahrer zufolge funktioniere dieser jedoch nur mäßig. © Jodel

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Diese Meinung teilen andere User jedoch nicht. Einer postete ein Foto seines angegurteten Fahrrads mit dem Kommentar „Funktioniert auch nur mäßig.“ Brillanter Trick? Oder in der Umsetzung doch nur halb so gut, wie man es sich vorstellt? Da hilft wohl nur Ausprobieren. „Wobei das eh kaum jemand nutzt“ merkt ein Nutzer an - wobei das aber an der fehlenden Bekanntheit liegen könnte. Abseits der S-Bahn haben viele Radfahrer in Stuttgart gerade wenig Grund zur Freude. (lin)

Auch interessant

Kommentare