„Alarmstufe Rot“

Rotes Kreuz leuchtet an Stuttgarter Hochhaus - als Symbol für eine sterbende Branche

Fenster des Dormero Hotels sind in Form eines Kreuzes rot erleuchtet.
+
Das Domero-Hotel in Stuttgart sorgt seit Tagen mit einem rot erleuchteten Kreuz an der Hotelfront für Neugier unter den Autofahrern und Passanten.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Ein riesiges, rotes Leucht-Kreuz am Dormero Hotel Stuttgart zieht derzeit alle Blicke auf sich. Die Aktion soll auf die missliche Lage der Gastro-, Kultur- und Veranstaltungsbranche hinweisen.

Stuttgart - „Alarmstufe Rot“ herrscht seit Tagen rund um das SI-Centrum in der Landeshauptstadt Stuttgart. An der Frontseite des Dormero Hotels prangt ein riesiges, rotes Kreuz und auch die beiden Musicalhäuser sind hellrot erleuchtet. Einst war das Erlebniszentrum in Stuttgart-Möhringen ein wichtiger Pfeiler der Unterhaltung und Kultur in der Landeshauptstadt. Dort, wo einmal das Leben pulsierte, ist es seit dem Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg still geworden. Hotel-, Musical-, Sauna- und Restaurantgäste müssen fern bleiben.

Gastro, Kultur und Veranstaltungsbranche sind die großen Verlierer der Pandemie. Mit der grellroten Beleuchtung des 17-stöckigen Hochhauses wollen die Betreiber des Dormero Hotels ein Zeichen für das Ausbluten der betroffenen Branchen setzen. Denn der Corona-Lockdown treibt viele von ihnen in den Ruin. Erst kürzlich erschütterte Winfried Kretschmann Gastronomie und Kultur mit der Botschaft, dass es womöglich auch Anfang 2021 keine Öffnungen geben wird.

Rotes Leucht-Kreuz am Dormero-Hotel: „Wenn nichts passiert, wird es bald nicht nur still, sondern dunkel sein“

Im fast leeren Hotelturm des Dormero Hotels schaltet Direktor Oliver Krause bestimmte Zimmerlichter auf rot, sodass ein Kreuz entstanden ist. „Seitdem steht das Telefon bei uns nicht mehr still“, sagte Krause der Stuttgarter Zeitung. „Sehr viele Menschen gratulieren uns dazu.“ Die Stage Entertainment GmbH unterstützt die Illumination, indem auch sie ihre Musicalhäuser in rotem Licht erstrahlen lässt.

„Wenn nichts passiert, wird es um Hotels, Veranstaltung und Kultur bald nicht nur still, sondern dunkel und leer sein“, schreibt das Dormero Hotel in einem Facebook-Post. In den sozialen Netzwerken ernten die Betreiber viel Zuspruch für die Aktion. „Haltet durch!“, schreibt ein Facebook-Nutzer. „Wir kommen wieder, sobald wir können und dürfen.“ Auch für Autofahrer, die am SI-Centrum vorbeikommen, ist das Lichtzeichen ein unübersehbarer Hingucker. Einige bleiben stehen und machen Fotos von der leuchtenden Hotelfront.

Schon seit dem 13. März werden im SI-Centrum keine Musicals mehr gespielt. „Uns fehlen damit Tag für Tag 2.500 Besucher“, sagte Dormero-Direktor Oliver Krause der StZ. Einzig Geschäftsleute dürfen in seinem Hotel übernachten, doch auch da kämen nicht viele. Das rote Kreuz soll ein symbolischer Appell sein, dass bald etwas geschehen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare