Zukunft der Mitarbeiter

Real-Übernahme: Verdi wütend über „unerträgliche Hängepartie“ für Mitarbeiter

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die Supermarkt-Kette Real wird zerschlagen, Edeka übernimmt in Baden-Württemberg zahlreiche Filialen. Die Gewerkschaft Verdi hat große Erwartungen an den neuen Eigentümer.

Stuttgart/Hamburg - Seit geraumer Zeit ist klar, dass die Supermarkt-Kette Real keine Zukunft mehr hat. Für die Filialen gibt es viele Interessenten. Auch in Baden-Württemberg werden zahlreiche Real-Filialen zu Edeka.

Trotz der Übernahme durch andere Supermarkt-Ketten wie Edeka bedeutet die Zerschlagung von Real für 34.000 Mitarbeiter ein ungewisses Schicksal. Der Verdi-Landesbezirk Baden-Württemberg hat laut Lebensmittelzeitung (LZ) deshalb ganz konkrete Erwartungen an Edeka.

Edeka Südwest: Gewerkschaft stellt nach Real-Übernahme Forderungen

Bereits bevor die neun Real-Filialen in Baden-Württemberg endgültig von Edeka Südwest übernommen sind, wendet sich der Verdi-Landesbezirk Baden-Württemberg an den neuen Eigentümer: „Die Absicherung der Arbeitsplätze, die Anwendung der Verdi-Tarifverträge und die Sicherung der Betriebsratsstrukturen sind das Mindeste, das wir von Edeka – wie von allen Erwerbern der Real-Filialen – erwarten“, erklärte Bernhard Franke, Fachbereichsleiter Handel laut Lebensmittelzeitung.

Die Gewerkschaft Verdi hat konkrete Forderungen nach der Übernahme von Real-Filialen in Baden-Württemberg durch Edeka.

Während zehn Real-Filialen sogar für immer schließen, sei es „dringend erforderlich, den betroffenen Belegschaften schnell und abschließend Klarheit über ihre Zukunftsperspektiven zu verschaffen“, so Bernhard Franke weiter. Für den Fall, dass Edeka Filialen an selbstständige Kaufleute des Edeka-Verbundes weiterreichen wolle, erwarte Verdi auch dort die Anwendung der Tarifverträge des baden-württembergischen Einzelhandels.

Verkauf von Real: Ursprünglicher Eigentümer erntet Kritik von Gewerkschaft

Der Verdi-Landesbezirk Baden-Württemberg richtete aber nicht nur deutliche Worte an Edeka als zukünftigen Eigentümer zahlreicher Real-Filialen. Denn es bleiben auch in Baden-Württemberg bald ehemalige Real-Filialen, deren Zukunft noch nicht entschieden ist.

Die Erwartungen der Gewerkschaft richten sich deshalb auch an den Real-Eigentümer SCP. Dieser müsse laut Lebensmittelzeitung die „unerträgliche Hängepartie“ für die Mitarbeiter der noch verbleibenden zwölf Filialen in Baden-Württemberg beenden.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare