Zeichen von Menschlichkeit

Porsche-Fahrer verlangt für riesigen Kratzer von einem Taxifahrer nur 80 Cent

Der gelbe Porsche steht kurz nach dem Unfall neben dem Taxi
+
Der Besitzer eines Porsche zeigte nach einem Unfall Herz und erließ einem Taxifahrer die Kosten für den Schaden
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Ein Taxifahrer rammte einen Porsche. Der reiche Besitzer des Sportwagens ließ Gnade walten: Trotz großer Delle verlangte er umgerechnet nicht mal einen Euro.

Singapur -In schwierigen Zeiten hilft es oft, Freundlichkeit gegenüber anderen Menschen zu zeigen. Das dachte sich vermutlich auch ein Porsche-Fahrer in Singapur. Nachdem ein Taxi seinen Sportwagen von Porsche gerammt hatte, reagierte der Mann unerwartet besonnen.

Trotz einer fetten Delle direkt an der Front seines Fahrzeugs blieb der Fahrer des Porsche cool. So verlangte er nur einen Dollar, umgerechnet 80 Cent, von dem Taxi-Fahrer. Und dass, obwohl die teuren Flitzer oft der ganze Stolz ihrer Besitzer sind - schließlich ist die Porsche AG mit ihren Standorten weltweit vertreten und gilt international als Premiummarke.

Porsche-Fahrer zeigt Erbarmen: Taxifahrer wegen Corona in schwerer Not

Nach dem Unfall in Singapur hatte der Taxi-Fahrer sofort seine Schuld eingestanden. Das habe den Fahrer des Porsche beeindruckt. Außerdem bat der Taxi-Fahrer ihn, aufgrund seiner schlechten finanziellen Situation Gnade walten zu lassen. Ein Schaden an einem luxuriösen Sportwagen der Marke Porsche ist normalerweise sehr teuer. Für eine relativ kleine Schramme können schon mal Tausende Euro fällig werden.

Nach dem Malheur überwies der Taxi-Fahrer dem Besitzer des Porsche 200 Dollar für die Schäden. Daraufhin schrieb ihm dieser in einer WhatsApp-Nachricht: „Ich habe eine billigere Reparatur organisiert.“ Der Besitzer des Porsche verstehe, dass Taxi-Fahren in Zeiten von Covid-19 hart und riskant sei. Gerne wolle er dem Taxi-Mann einen Teil des Geldes wieder zurücküberweisen. Ein Glück für den Mann, denn nicht alle Sportwagen-Liebhaber sind so genügsam. So klagte jüngst ein Ferrarifahrer, weil er einen Porsche als Ersatzwagen unzumutbar fand. Er wollte einen Lamborghini, während sein eigenes Fahrzeug in der Werkstatt war.

Porsche-Fahrer wird im Netz gefeiert - Geste von „Mr.Wu“ geht um die Welt

Als die Rückerstattung des Geldes auf dem Handy des Taxifahrers aufploppte, staunte er nicht schlecht: Der Fahrer des Porsche hatte ihm 199 Dollar wieder zurück auf sein Konto überwiesen. Zudem erhielt er von dem Porsche-Fahrer die Info, dass dieser keine weiteren Ansprüche mehr geltend machen wolle. Die freundliche Geste des „Mr. Wu“ ging um die Welt und wurde auf Facebook zum Hit. Zahlreiche Menschen lobten seine selbstlose Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare