Großzügige Sonderzahlung

Porsche verdoppelt 2021 Weihnachtsgeld für die Mitarbeiter

Mitarbeiter der Porsche AG haben in der Produktion des batterieelektrische angetriebenen Sportwagens Porsche Taycan einen Mundschutz an.
+
Porsche-Mitarbeiter erwartet an Weihnachten eine fette Sonderzahlung.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Während sich die meisten Unternehmen in der Metall-Industrie an Pflichtbeträge beim Weihnachtsgeld halten, greift Porsche tiefer in die Tasche - die Mitarbeiter freut’s.

Stuttgart - Die Porsche AG zählt zu den beliebtesten Arbeitgebern Deutschlands. Umfragen der Mitarbeiter bestätigten immer wieder, wie zufrieden die meisten mit ihrem Job bei dem Sportwagenbauer aus Stuttgart sind. Das kommt nicht von ungefähr: Der Erfolg luxuriöser Porsche-Modelle wie dem 911 oder dem Cayenne spiegelt sich auch in den Gehältern, die Porsche seinen Angestellten bezahlt, wider. Kommende Weihnachten dürfen sich die Mitarbeiter darüber hinaus über eine Aufstockung des Weihnachtsgeldes freuen.

Der tarifvertraglich geregelte Weihnachtszuschuss bei Porsche liegt bei 55 Prozent des Monatsgehalts. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, geben die Zuffenhausener diesmal so viel dazu, dass damit 100 Prozent erreicht werden. Sprich: Als Bonus gibt es dieses Weihnachten nochmal ein gesamtes Monatsgehalt auf das bereits bestehende Gehalt.

Porsche vs. Daimler und Bosch: Die anderen halten sich an Pflichtbeträge

Während Porsche beim Weihnachtsgeld tief in die Tasche greift, halten sich Autobauer Daimler und Zulieferer Bosch beim Weihnachtsgeld an die tarifrechtlich vorgegebenen Prozentsätze und gehen nicht wie Porsche über die Pflichtbeträge hinaus.

In den meisten Branchen wird das Weihnachtsgeld als fester Prozentsatz vom Monatsentgelt berechnet. Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie erhalten wie oben erklärt bis zu 55 Prozent. Auf das tarifliche Weihnachtsgeld haben in der Regel nur diejenigen Anspruch, die schon sechs Monate in einem Betrieb beschäftigt sind.

Auch die Höhe des Weihnachtsgeldes ist oft an die Betriebszugehörigkeit gekoppelt – der volle Anspruch besteht meist nach 36 Monaten. Es gibt auch Unternehmen, die nicht an Tarifverträge gebunden sind und gar kein Weihnachtsgeld zahlen.

Südwestmetall: Weihnachtsgeld für 520.000 Beschäftigte

Nach den Angaben des Unternehmerverbandes Südwestmetall sind in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg 670 Unternehmen mit insgesamt rund 520.000 Beschäftigten an den Flächentarifvertrag gebunden. Alle Beschäftigten erhalten Ende des Jahres die Jahressonderzahlung in Form von Weihnachtsgeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare