Elektrischer SUV

Geheimer Prototyp: Porsche Macan Elektro hat auffällige Ähnlichkeit zu Tesla

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Porsche hat mit dem Taycan ein erstes E-Auto in der Flotte, weitere Modelle sollen folgen. Darunter auch der SUV Macan Elektro - der jetzt erstmals gesichtet wurde.

Stuttgart - Die Autoindustrie befindet sich im Wandel, doch die Porsche AG verfolgt im Gegensatz zur Konkurrenz eine etwas andere Strategie. Auch wenn in Baden-Württemberg zuletzt ein regelrechter E-Auto-Boom herrschte, will der Sportwagenhersteller nicht ausschließlich auf E-Autos setzen.

Porsche ist bei E-Autos noch skeptisch - trotz Riesen-Erfolg des Taycan. Stattdessen fährt der Sportwagenhersteller aus Stuttgart mehrgleisig. Die Porsche AG forscht an einem alternativen Antrieb zu E-Auto und Wasserstoff. Mit synthetischen Kraftstoffen, so genannten eFuels, will der Fahrzeughersteller die E-Mobilität ergänzen.

In 10 Jahren will Porsche mit dem neuen Antrieb in Serie gehen. Bis dahin arbeitet Porsche weiter daran, neben dem Taycan noch weitere E-Modelle auf den Markt zu bringen. 2022 soll mit dem Porsche Macan Elektro sogar ein vollelektrischer SUV an den Start gehen. Fotografen von Motorsport Total haben jetzt einen Prototypen davon gesichtet - und hatten ein Déjà-vu.

Porsche arbeitet an Macan Elektro: Erste Bilder erinnern verdächtig an Konkurrent Tesla

Den Porsche Macan - hier das Modell Turbo - gibt es ab 2022 als E-Auto

Wie Motorsport Total schreibt, konnten Fotografen einen Prototypen des Macan Elektro ablichten. Wo genau ihnen die Aufnahmen gelangen, bleibt unerwähnt. Lediglich, dass der Porsche „unter unangenehmen Bedingungen auf einer gesperrten Strecke getestet wurde.“

Während der finale Name des neuen, vollelektrischen Macan noch offen ist, scheint das Äußere schon deutlich Gestalt anzunehmen. Laut Motorsport Total erinnert der Prototyp des Macan Elektro dabei verdächtig an das Model Y von Konkurrent Tesla. Der US-Hersteller ist bei der E-Mobilität nach wie vor das Maß aller Dinge, Tesla-Fans hatten den Porsche Taycan bereits verspottet.

Denn während Fahrer eines Tesla Software-Updates seit Jahren „Over-the-Air“ per Funk erhalten, musste der Porsche Taycan dafür zuletzt zurück in die Werkstatt. Die Ähnlichkeit mit Tesla ist auch für andere Fahrzeughersteller kein Novum. Auch die neue Daimler S-Klasse wurde bereits als „Tesla-Kopie“ verunglimpft.

Porsche Macan Elektro erinnert an Tesla Model Y: Ähnlichkeit der beiden E-Autos offenbar kein Zufall

Porsche hat die Ähnlichkeit zum Model Y für den Prototyp des Macan Elektro wohl bewusst gewählt. Allerdings wird sich die Optik des E-Autos wohl noch ändern, so Motorsport Total. Denn das Aussehen des Erlkömigs soll wohl nur vom wahren Inhalt des Porsche Macan Elektro ablenken.

Demnach hat Porsche für den Macan Elektro eine komplett neue Plattform entwickelt, die Basis für die Premium-Produkte des VW-Konzerns sein soll. Motorsport Total spekuliert, dass die Front des fertigen Macan Elektro an den Taycan angelehnt sein wird. Dass das Äußere des jetzt fotografierten Prototypen nur Ablenkung ist, beweist auch ein Detail an der hinteren Stoßstange: Dort sind Auspuffrohre erkennbar, die bei einem E-Auto definitiv nicht notwendig sind.

Der vollelektrische Porsche Macan kommt laut Motorsport Total 2022 auf den Markt. Das E-Auto wird in Leipzig gebaut, Porsche investierte deshalb 55 Millionen Euro in die Erweiterung des Werks.

Rubriklistenbild: © Franck Robichon/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare