Mintgrün bis Blütengelb

Porsche-Fan fährt zehn knallbunte 911er: „E-Autos sind nicht nachhaltig in der Produktion“

Acht bunte Porsche 911 des Typs 964 parken in einer Garage.
+
Bunte Porsche-Sammlung: Eigentümer Hanns-Oliver Plöger steht auf den 911er - und offensichtlich auf knallige Farben abseits der Norm.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Einen Porsche 911 in seiner Garage zu haben, ist für viele ein Lebenstraum. Hanns-Oliver Plöger und seine Frau besitzen gleich zehn dieser Sportwagen - in extravaganten Farben.

Berlin/Stuttgart - Die Porsche AG steht seit ihrer Entstehung für hochwertige Sportwagen. Kaum ein Modell wird dabei so sehr mit dem Unternehmen aus Stuttgart assoziiert, wie der Porsche 911. Der Klassiker kam 1963 auf den Markt, seitdem hat das Design etliche Typen hervorgebracht - doch der grundsätzlichen Form blieb Porsche treu.

Für Fans von Sportwagen steht der Porsche 911 deshalb oft ganz oben auf der Wunschliste. Einen aus der älteren Generation zu besitzen ist für manch einen wahrscheinlich ein Lebenstraum. Hanns-Oliver Plöger aus Berlin-Lichtenrade hat sich diesen Traum erfüllt - in inzwischen zehnfacher Ausfertigung. Wie er gegenüber dem Magazin „Porsche Klassik“ erzählte, stehen in seiner Garage ausschließlich Porsche 911 des Typs 964. Dabei gleicht keiner der Sportwagen dem anderen, denn alle haben eine besondere Lackierung und ihre Eigenheiten.

Bunte Porsche-Sammlung: Für den Berliner Hanns-Oliver Plöger war der 911er alternativlos

Das jüngste Mitglied der Porsche-Sammlung von Hanns-Oliver Plöger und seiner Frau Andrea stieß erst im November 2021 dazu: Ein 911 Coupé in Speedgelb, natürlich Typ 964. Dem Typen ist Plöger in seiner Sammlung treu geblieben, lediglich die Ausstattung und die Farben variieren. Bis heute haben seine Porsche 911er die Farben Rivierablau, Sternrubin, Veilchenblaumetallic, Mintgrün, Gelbgrün, Maritimblau, Blütengelb, Continentalorange, Coppaflorio - und eben Speedgelb.

Der erste 911er in der Sammlung war für den Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Verkehrsrecht und Strafrecht 1993 das mintgrüne Modell. Den Wunsch, einen Porsche und speziell einen 911er zu haben, hatte Plöger bereits als Kind. „Es musste unbedingt ein Porsche 911 sein, weil die Form des ursprünglichen 911 für mich zeitlos schön ist“, erzählt er gegenüber BW24.

Bunte Porsche: Passend zu den 911ern in der Garage von Hanns-Oliver Plöger sind auch die Schlüsselanhänger gestaltet.

Seine Liebe zu der Ikone von Porsche gibt der Berliner unumwunden zu: „Der 911er ist schlichtweg der beste Sportwagen und das bereits seit 58 Jahren“, so Plöger im Gespräch mit unserer Redaktion. Dem Typ 964 ist der Rechtsanwalt auch nach Fahrten mit anderen Modellen nicht untreu geworden. „Ich bin auch alle nachfolgenden 911er gefahren, die zweifellos wunderbare Sportwagen sind, aber der 964 ist für mich der Schönste.“

Porsche-Liebhaber über Vielfalt seiner Sportwagen: „Farbenfrohe Autos machen das Leben bunt“

Die Liebe zum Bunten hat Hanns-Oliver Plöger wohl von seinem Vater. Der hatte „ein Faible für knallige Krawatten“, wie Plöger gegenüber dem Magazin „Porsche Klassik“ erklärte. Entsprechend hat nun eben keiner seiner zehn Porsche 911 dasselbe äußerliche Erscheinungsbild. „Der Alltag ist für viele grau und Alltagsautos sind es oft auch. Farbenfrohe Autos machen das Leben bunt“, erzählt Plöger BW24.

Dem Rechtsanwalt gehe es bei der Farbauswahl nicht darum, aufzufallen. Bunt mache ihm einfach gute Laune, das fing schon mit seinem ersten Porsche 911 an. „In meinem mintgrünen 964 Cabrio konnte ich den Stress vergessen lassen und entspannen. Jede Fahrt zaubert mir ein Grinsen in mein Gesicht“, erklärt er. Deshalb sei es eben auch nicht bei einem Modell geblieben. Die wachsende Sammlung sei „der Farben- und Modellvielfalt des Porsche 911 geschuldet“. Fotos seiner Fahrzeuge teilt Hanns-Oliver Plöger auch auf seinem Instagram-Account.

Die Beliebtheit extravaganter Farben hat auch der Sportwagenhersteller selbst erkannt. Unter anderem mit rosa Lack will Porsche seine Autos für Frauen attraktiver machen. Die Auswahl und Umsetzung sollten Fans dabei aber besser Profis überlassen. Das musste ein Eigentümer kürzlich erst feststellen. Der goldene Lack seines Porsches war illegal.

Liebe zum Porsche 911: Mobilitätswende stimmt Fan des Sportwagens nachdenklich

Als Sportwagen älterer Jahrgänge sind die 911er von Hanns-Oliver Plöger wenig überraschend Verbrenner. Das wird wohl in naher Zukunft mit neuen Modellen so bleiben. Porsche machte unlängst zum 911er als E-Auto eine klare Ansage. Ob die Sammlung von Plöger noch um weitere Modelle anwächst, macht der Berliner deshalb auch „von der weiteren Entwicklung in unserem Land“ abhängig.

An der E-Mobilität stört den Rechtsanwalt das Nachhaltigkeitsverständnis. „E-Autos sind, was die Produktion angeht, nicht nachhaltig“, so Plöger zu BW24. „Nachhaltigkeit ist aus meiner Sicht, alte Porsche 911 auch die nächsten Jahrzehnte zu hegen und zu pflegen“, erklärt er weiter. Je länger man sich keinen Neuwagen kaufe, desto nachhaltiger sei es.

Dennoch unterstützt der Porsche-Fan den Weg des Sportwagenherstellers, mehr auf E-Mobilität und weitere Alternativen zum Verbrenner zu setzen. „Stillstand wäre Rückschritt und die Ingenieure bei Porsche machen alles dafür, dass wir auch in der Zukunft Porsche fahren können“, so Plöger. Bei der E-Mobilität hält der Berliner es so, wie der ein oder andere wahrscheinlich über seine Farbwahl beim 911er denkt: „Man muss nicht alles mögen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare