Ehrenberg-Wüstensachsen

Dorf in Hessen hat höchste Porsche-Dichte Deutschlands - beliebtestes Modell ist ungewöhnlich

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die Porsche AG kommt eigentlich aus Stuttgart. Doch die höchste Porsche-Dichte gibt es in einem hessischen Ort - das beliebteste Modell ist allerdings überraschend.

Stuttgart/Wüstensachsen - Für die Porsche AG lief es zuletzt auch während der Corona-Krise gut, der Konzern machte trotzdem Gewinn. Die Entwicklung von Porsche ist einzigartig in der Autobranche - andere Fahrzeughersteller hat die weltweite Corona-Pandemie deutlich härter getroffen.

Eigentlich sollte man meinen, dass an Porsches Hauptsitz Stuttgart die meisten Fahrzeuge des Konzerns unterwegs sind. Stattdessen behauptet ein kleiner Ort im Landkreis Fulda in Hessen die höchste Porsche-Dichte Deutschlands zu haben. Das häufigste Modell in dem Dorf Ehrenberg-Wüstensachsen ist allerdings überraschend.

Landkreis Fulda: Kleiner Ort mit vielen Fahrzeugen von Porsche - das Modell überrascht

Wie die Fuldaer Zeitung berichtet, kommen in Ehrenberg-Wüstensachen im Kreis Fulda 29 Porsche auf etwa 1.200 Einwohner. Das bedeutet einen Anteil von rund zweieinhalb Prozent. In jüngster Zeit beschäftigte sich Porsche viel mit der E-Mobilität. Zuletzt senkte Porsche mit einer Idee den Verbrauch von E-Autos.

Den Porsche-Fahrern aus dem Kreis Fulda dürfte das ziemlich egal sein. Denn ein Großteil der Modelle in Ehrenberg-Wüstensachen tankt Diesel. Es handelt sich nämlich nicht um moderne Sportwagen, sondern um alte Traktoren der Porsche AG. Die Porsche-Diesel Motorenbau GmbH stellte diese in den 1950er und 1960er Jahren in Manzell am Bodensee her.

Porsche: Nirgendwo in Deutschland gibt es pro 1.200 Einwohner mehr Fahrzeuge der Marke als in Wüstensachsen.

Porsche im Landkreis Fulda: Hessisches Dorf hat die höchste Fahrzeug-Dichte des Sportwagenherstellers

In Ehrenberg-Wüstensachsen gibt es inzwischen sogar einen Verein für die Traktoren von Porsche. „Wir haben zwar keinen Beweis, sind aber sicher, dass sonst nirgends so viele Porsche im Verhältnis zu Einwohnern zugelassen sind“, so der Vorsitzende der Porschefreunde Wüstensachsen zur Fuldaer Zeitung.

Dabei bringt es der hessische Ort alleine wegen der Traktoren auf diese Porsche-Dichte. Nicht ausgeschlossen, dass es auch noch moderne Sportwagen in Ehrenberg-Wüstensachen gibt, die nicht mitgezählt wurden. Preislich können die Traktoren mit den aktuellen Sportwagen-Modellen durchaus mithalten: In der Schweiz wurde ein Porsche-Traktor für mehr als 200.000 Euro versteigert, so die Fuldaer Zeitung.

Hohe Porsche-Dichte: Händler im Kreis Fulda vertrieb die seltenen Modelle

Allerdings stellt sich immer noch die Frage, wie die vielen Porsche-Traktoren den Weg nach Wüstensachen gefunden haben. Immerhin liegen zwischen dem Dorf in der Rhön und der Produktionsstätte am Bodensee etwa 400 Kilometer. „Bei uns gab es damals einen der wenigen Landmaschinen-Händler, der Porsche-Traktoren vertrieben hat“, so der Vorsitzende der Porschefreunde zur Fuldaer Zeitung.

Entsprechend gaben die Landwirte aus Wüstensachen den Traktoren von Porsche den Vorzug vor anderen Herstellern. Die 29 Porsche-Traktoren in Wüstensachen sind übrigens alle noch intakt. Der Verein macht regelmäßig Ausfahrten, ein Mitglied nutzt seinen Traktor sogar noch, um den Acker zu bearbeiten. *Die Fuldaer Zeitung ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare