Vierstündige Rettungsaktion

Fahrer fährt mit seinem Porsche Cayenne auf einen Berggipfel - es endet peinlich und teuer

Feuerwehrleute befestigen Seile an dem Porsche Cayenne
+
Ein Porsche Cayenne steckte auf einem Berggipfel im Saarland fest und drohte abzustürzen
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Porsche AG baut neben den weltbekannten Sportwagen auch Fahrzeuge für das Gelände. Ein Cayenne-Fahrer brachte sich jedoch in eine missliche Lage, als er illegal auf einen Berggipfel fuhr.

Stuttgart/Rehlingen-Siersburg - Die Porsche AG ist weltweit vor allem für die beliebten Sportwagen bekannt. Der Hersteller aus der Landeshauptstadt Stuttgart feiert aktuell mit seinem ersten vollelektrischen Modell große Erfolge.

Der Taycan ist inzwischen das meistverkaufte Fahrzeug der Porsche AG in Europa und stellte im vergangenen Jahr sogar einen E-Auto-Meilenstein mit über 20.000 verkauften Einheiten auf. Daneben baut das Unternehmen aus dem Stadtteil Zuffenhausen jedoch auch andere Fahrzeugtypen.

Mit dem Sport Utility Vehicle (SUV) Cayenne erweiterte die Porsche AG im Jahr 2002 ihre Palette erstmals um ein Fahrzeug, das keinen klassischen Sportwagen darstellt. Laut dem Hersteller soll der Cayenne mit markantem Auftreten und überzeugender Performance begeistern. „Ob Sie sich lieber im Cayenne gemeinsam mit Freunden ins nächste Abenteuer begeben oder ob Sie der ikonischen Linienführung des Coupés verfallen, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen“, heißt es auf der Porsche-Seite. Ein Cayenne-Fahrer im Saarland wollte sich wohl ebenfalls in ein Abenteuer begeben und fuhr verbotenerweise auf einen Berg. Das brachte ihm jedoch nur eine missliche Lage ein, wie die Bild berichtet.

Porsche AG: Cayenne-Fahrer kommt auf glatter Straße von Fahrbahn ab

Das Wetter in Deutschland ist aktuell der Jahreszeit entsprechend kalt und winterlich. Am vergangenen Wochenende fiel in der ganzen Bundesrepublik Schnee und die Straßen waren vielerorts glatt. Obwohl es angesichts der Witterung verboten war, fuhr ein Mann am vergangenen Sonntag mit einem schwarzen Cayenne der Porsche AG auf einen Berggipfel im Saarland. In der kleinen Gemeinde Rehlingen-Siersburg steht auf dem Gipfel eines Berges die namensgebende Siersburg. Die Burganlage war wohl auch das Ziel des Porsche-Fahrers, bei der Rückfahrt kam der SUV allerdings von der Fahrbahn ab, wie die Bild berichtet.

Zugegeben, in einem Cayenne der Porsche AG hatte der Mann aus dem Saarland wohl deutlich bessere Chancen, durch den dichten Schnee zu kommen als in einem Sportwagen wie dem Taycan oder dem 911. Als der Fahrer den Berg in Rehlingen-Siersburg wieder herunterfahren wollte, kam jedoch auch der Geländewagen ins Schleudern. Laut der Bild driftete der Cayenne in einer Linkskurve auf der glatten Fahrbahn nach rechts und knallte gegen einen alten Holzpfahl. Das stoppte den Wagen zumindest, brachte ihn jedoch in eine gefährliche Lage.

Porsche AG: Verunglückter Cayenne und Wetterlage führt zu stundenlangem Rettungseinsatz

Nachdem der Cayenne der Porsche AG am Sonntag in der Gemeinde im Saarland gegen den Holzpfahl geknallt war, schaffte es der Fahrer, das Fahrzeug zu verlassen, wie die Bild berichtet. Gegen 11:40 Uhr sei dann die Polizei und die Feuerwehr der Gemeinde Rehlingen-Siersburg alarmiert worden. Aufgrund des Schneefalls und der glatten Straßen konnten die Einsatzfahrzeuge den Berg nicht befahren. Die Rettungskräfte mussten ihr Material zur Bergung des Cayenne zunächst auf den Gipfel tragen.

Nach dem Unfall des Cayenne der Porsche AG auf der glatten Straße im Saarland machte ein Sachverhalt den Rettungskräften besonders Sorgen. Niemand wusste, wie lange der alte Holzpfahl den tonnenschweren Geländewagen halten konnte, berichtet die Bild. Um eventuelle Fußgänger nicht zu gefährden, sperrte die Polizei am Sonntag Vormittag das Gebiet um die Burganlage ab. Erst nach einigen Stunden, am späten Nachmittag gelang es einem Geländefahrzeug der Gemeindeverwaltung zu dem verunglückten Porsche zu gelangen. Der Cayenne wurde an dem Unimog (Akronym für Universal-Motor-Gerät; Fahrzeugbaureihe von Mercedes-Benz) und einem angebrachten Pfahl gesichert und mit einem Seilzug schließlich wieder auf die Straße gezogen.

Die Rettungsaktion des verunglückten Cayenne der Porsche AG dauerte laut der Bild rund vier Stunden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang zwar noch nicht bekannt, ein neues Porsche Cayenne-Modell kostet jedoch mindestens 77.792 Euro. Demnach wurde der verbotene Sonntagsausflug des Cayenne-Fahrers mit Sicherheit keine billige Angelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare