Opfer mittlerweile obduziert

Polizei hält sich nach Tötungsdelikt in Stuttgart bedeckt

Polizei
+
Die Polizei äußert sich nach dem Tötungsdelikt in Stuttgart weder zu den Verletzungen, die zum Tod führten noch zu weiteren Hintergründen (Symbolbild).

Am vergangenen Donnerstag ist ein 33-Jähriger bei einer Auseinandersetzung tödlich verletzt worden. Die Polizei macht zu möglichen Hintergründen keine Angaben.

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach dem mutmaßlichen Tötungsdelikt in Stuttgart ist die Leiche des Opfers obduziert worden. Dazu, welche Verletzungen zum Tod führten, wollte die Polizei sich am Dienstag aber nicht äußern. Eine Schusswaffe und Messer sollen in Gebrauch gewesen sein, sagte eine Sprecherin. Auch zu möglichen Hintergründen machte sie keine Angaben.

Ein 33-Jähriger war am Donnerstag bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten tödlich verletzt worden. Die Täter sollen mit einem Auto geflüchtet sein. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach ihnen.

Kommentare