Polizei Stuttgart

Polizei macht im Zimmer einer 17-Jährigen in Stuttgart irren Fund: Drogen, Waffen, Tausende Euro

Von der Polizei sichergestelltes Rauschgift auf einem Tisch
+
Razzia im Großraum Stuttgart: Rauschgifthändler festgenommen (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Polizei Stuttgart nahm am Mittwoch mehrere Rauschgifthändler fest. Umfangreiche Ermittlungen führten sie auf die Spur eines 35-Jährigen. Es folgten mehrere Hausdurchsuchungen.

  • Die Polizei Stuttgart nahm am Mittwoch mehrere Rauschgifthändler fest.
  • Ermittlungen führten sie auf die Spur eines 35-Jährigen, der seit Beginn des Jahres mit synthetischen Drogen handelte.
  • Anschließend durchsuchte die Spezialeinheit SEK die Wohnung des Verdächtigen und eine weitere Wohnung.

Stuttgart - Wie die Polizei Stuttgart und die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mitteilten, gelang am Mittwoch eine Festnahme von mehreren Personen. Sie stehen in Verdacht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizei auf die Spur eines 35-Jährigen.

Er wird verdächtigt, seit Beginn des Jahres in Stuttgart mit synthetischen Drogen und Marihuana zu handeln. Nach Angaben der Polizei gelang es Einsatzkräfte der Spezialeinheit SEK, den Verdächtigen gegen 19:45 Uhr in seiner Wohnung festzunehmen. Die Beamten untersuchten anschließend die Wohnung in Stuttgart.

Polizei Stuttgart: Hausdurchsuchung bei einem Rauschgifthändler

Laut Angaben der Polizei Stuttgart fanden die Beamten bei der Wohnungsdurchsuchung des Verdächtigen in Stuttgart-Münster keine größeren Mengen an Drogen. Sie fanden jedoch eine Pistole, Munition, einen Schlagring und ein Karambitmesser.

Gegen 21:30 Uhr durchsuchte die Polizei eine weitere Wohnung in Stuttgart-Mitte. Der 35-jährige Verdächtige nutzte diese Wohnung vermutlich als Bunker und Lagerort. In der Wohnung hielten sich vier Personen auf. Die Beamten trafen zwei Frauen im Alter 17 und 27 Jahren, sowie zwei Männer im Alter von 16 und 34 Jahren an.

Bei der Durchsuchung des Zimmers der 17-Jährigen fand die Polizei insgesamt 800 Gramm Amphetamin, etwa 600 Gramm Marihuana, rund 13 Gramm MDMA und 1 Gramm Kokain. Die Polizisten fanden außerdem rund 3.800 Euro Bargeld, 80 Patronen, ein Einhandmesser und umfangreiches Verpackungsmaterial.

Bei der Durchsuchung des Zimmers des 34-jährigen Verdächtigen stießen die Beamten der Polizei Stuttgart auf 64 Gramm Amphetamin, 26 Gramm Marihuana und geringe Mengen verschiedenen Rauschgifts. Den 27-Jährige sowie die beiden 16- und 34-jährigen Tatverdächtigen entließ die Polizei wieder auf freien Fuß. Der 35-jährige Hauptverdächtige und der 17-Jährige sollen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Polizei Stuttgart gelang vor einigen Wochen bereits ein Schlag gegen den organisierten Rauschgifthandel. Eine Großfamilie betrieb in Stuttgart eine Maschinerie des Verbrechens. Für die Rauschgifthändler arbeiteten auch Minderjährige.

Am Dienstag nahm die Polizei Stuttgart einen 28-Jährigen fest. Er soll mit einem gefälschten Führerschein unterwegs gewesen sein. Bei der Durchsuchung fanden sie Kokain und ein Bajonett.

Ein 13-jähriger Junge aus dem Kreis Reutlingen starb nach der Einnahme einer Ecstasy-Tablette. Er erlitt zunächst heftige Krämpfe und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Tablette gab ihm ein älterer Junge, der sie möglicherweise im Darknet erworben hatte.

Eine gruselige Entdeckung machte die Polizei Stuttgart auch am 16. Juli während einer Wohnungsdurchsuchung in Vaihingen. Bei dem 15-Jährigen handelt es sich um einen mutmaßlichen Rauschgifthändler, den die Beamten jedoch nicht in seiner Wohnung antreffen konnten - ganz im Gegensatz zu einer Menge Drogen.

Eher kurios, aber ebenfalls in Reutlingen passiert: Vor dem Polizeirevier wurden Anfang Juni Cannabis-Pflanzen von einem Unbekannten eingepflanzt. Die Polizisten merkte davon nichts, weshalb die Pflanzen ungestört wachsen konnten. Erst ein Anrufer machte darauf aufmerksam und die Pflanzen wurden wieder entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare