Palettenweise Diebesgut

Ladendiebe klauen 127 Dosen Energydrinks in Stuttgart - Detektiv stellt sie

Energydrinks in einem Regal.
+
Energydrinks gelten als anregend. Auch zwei Diebe in Stuttgart wollten sich den Kick verschaffen.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Zwei Diebe haben versucht, in einem Supermarkt in Stuttgart über 100 Dosen Energydrinks mitgehen zu lassen. Dabei haben sie die Rechnung ohne die Laden-Detektivin gemacht.

Stuttgart - Energydrinks sind bekanntermaßen nicht gesund. Viele Menschen nutzen sie jedoch gerne als Aufputscher. Einen besonderen Bedarf an den papp-süßen Wachmachern zeigten nun auch zwei Ladendiebe in der Landeshauptstadt Stuttgart. Wie die Stuttgarter Polizei mitteilte, haben eine 27-Jährige und ein 31-Jähriger am Dienstagmittag in einem Geschäft an der Aldinger Straße in Stuttgart-Mühlhausen versucht, mehrere Paletten Energydrinks zu stehlen.

Offenbar stellten die Täter Paletten mit insgesamt 127 Energydrinks auf einen Einkaufswagen und begaben sich damit in eine abgelegene Ecke des Supermarktes. Dort wurden sie beobachtet, wie sie die Dosen in ihre Rucksäcke packten und an der Kasse lediglich andere Waren bezahlten. Eine 48-jährige Detektivin stoppte sie.

Stuttgart: Polizei führt Diebe von Energydrinks dem Richter vor

Die Detektivin, die alles beobachtet hatte, sprach die Diebe an der Kasse an und alarmierte die Polizei. Wie sich herausstellte, handelte es sich um zwei amerikanische Staatsangehörige. Laut Polizeibericht wurden sie noch am Folgetag mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt.

In Baden-Württemberg passieren irrsinnige Dinge immer wieder. Gerade skurrile Polizeigeschichten sorgen häufig für mächtig Verwunderung. Eine der denkwürdigsten Polizeigeschichten im Südwesten war im vergangenen Jahr wohl der Fall eines Einbrechers, der plötzlich nachts in einem Gästezimmer stand. Als er das Paar darin sah, sagte er kurz „Sorry“ und suchte ohne Beute das Weite.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare